- Anzeige -

Speedywash Nutzfahrzeugwäsche: Kostengünstig und zeitsparend

Um nach einem langen Arbeitstag hinter dem Steuer nicht unnötig Zeit für die Nutzfahrzeugwäsche zu vergeuden, setzen immer mehr Unternehmer aus der Nutzfahrzeugbranche auf eigene Bürstenwaschanlagen.

Lieferbar mit frei wählbarem Benzin-, Dieselmotor oder Akkuantrieb (ab 2022) sowie einem integrierten
Wassertank mit 335 Liter Fassungsvermögen lassen sich mit der selbstfahrenden Bürstenwaschanlage Basic Nutzfahrzeuge, Transporter und Busse einfach, schnell und zuverlässig reinigen. Durch den integrierten Motor und Wassertank kann die Waschanlage unabhängig von Steckdosen und Wasseranschlüssen genau dort eingesetzt werden, wo sie gebraucht wird. Zugleich liegen beim Waschen keine störenden Stolperfallen in Form von Kabeln oder Schläuchen im Weg. Um Fahrzeuge (nahezu) jeder Form und Größe zuverlässig waschen zu können, besitzt die Basic einen extra großen Bürstendurchmesser (1,2 m) sowie eine optional erhältliche Bürstenneigung (bis zu 12 °). Letztere sorgt dafür, dass auch zurückliegende Flächen leicht erreicht werden können und ein lästiges Nachwaschen von Hand endlich überflüssig wird.

Im Vergleich zur Handwäsche 70 % Zeit und damit Geld sparen

Da sich die Drehrichtung der Bürstenwelle und die Fahrtrichtung der Anlage einander anpassen lassen, können auch Waschschatten zuverlässig vermieden werden. Unterstützend wirkt dabei eine frei wählbare Zusammensetzung deutscher Qualitätsborsten. So kann abhängig vom Einsatzzweck eine individuell angepasste Mischung aus Wasch- und Polierborsten ausgewählt werden. Diese stellen neben idealen Reinigungsergebnissen auch ein Maximum an Pflege sicher. In Kombination mit höhen- und winkelverstellbaren Düsenrohren aus Edelstahl sowie 18 beidseitig montierten werkzeuglos aus- und einbaubaren Wasserdüsen garantiert die Basic von Speedywash eine zuverlässige und einfache Nutzfahrzeugreinigung und -pflege. Weiterer Vorteil: Pro Fahrzeug werden im Vergleich zur Handwäsche mindestens 70 % Zeit und damit Kosten gespart.

Individuell und zuverlässig

Um die mobile und modulare Bürstenwaschanlage Basic mit der passenden Ausstattung für jeden Einsatzzweck optimieren zu können, stellen eine Vorsprüheinrichtung für Reinigungsmittel, ein zusätzlicher Wind- und Spritzschutz für den sicheren Betrieb im Freien, ein Wassersparsystem mit in beliebiger Höhe absperrbaren Düsenrohren – damit diese beim Waschen von kleineren Fahrzeugen abgesperrt werden können und an den nicht genutzten Düsen kein Wasser vergeudet wird – nur einige der wählbaren Optionen dar. Ein für Speedywash typischer robuster und langlebiger Rahmen aus Edelstahl bietet die Grundlage der bereits ab 15.000 Euro erhältlichen Basic. Passt der Standard nicht zu den örtlichen Gegebenheiten, gilt auch bei der Einsteigervariante das Speedywash Motto „Geht nicht, gibt es nicht“ und zentimetergenaue Anpassungen werden je nach Kundenwunsch und Fahrzeuggröße(n) vom Speedywash-Team mit Sorgfalt geplant und ausgeführt.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

16 + fünf =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Arbeitssicherheit: Sicher rangieren und verladen

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung registrierte für die Bereiche Betrieblicher Transport und Verladung im Jahr 2020 bundesweit an die 206.000 meldepflichtige und weitere 86 tödliche...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht–Teil 3

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In dieser...

Ford Trucks auf der IAA TRANSPORTATION: Zukunftsstrategie „Generation – F“

„Loading the Future“ – unter dieses Motto stellte Ford Trucks seinen Auftritt auf der IAA TRANSPORTATION 2022. Das Team von F-Trucks Deutschland war auf...

Mercedes-Benz Trucks: Nachhaltiger Bauverkehr

Mercedes-Benz Trucks präsentiert rein batterie-elektrische Lkw für Bauanwendungen auf der Branchen-Weltleitmesse bauma in München. Ausgewählte Fahrzeuge mit Dieselantrieb für nachhaltigen und sicheren Bauverkehr. Auf der diesjährigen...

DAF XDC und XFC: Baufahrzeuge der neuen Generation

DAF stellt auf der Bauma die neue Generation seiner Baufahrzeuge vor. Der neue DAF XDC und XFC sollen Maßstäbe in Bezug auf Effizienz, Sicherheit...

MAN Truck & Bus: Erste Testfahrten des neuen MAN eTrucks

Der Großserien eTruck von MAN wurde erstmals auf der IAA TRANSPORTATION vor großem Publikum vorgestellt. Der MAN eTruck macht bedeutende Schritte in Richtung Zukunft: Mit...

Mercedes-Benz: Mit 40 Tonnen-eActros-Sattelzug über den Arlbergpass

Mercedes-Benz eActros 300 als Sattelzugmaschine absolviert erfolgreich Tests in den Tiroler Bergen.Teststrecke von 111 Kilometern über Bludenz, Stuben, St. Anton und Lech inklusive dem...