- Anzeige -

Rameder: Auf und nieder – immer wieder

Das Be- und Entladen von Transportern kann ganz schön ins Kreuz gehen. Immerhin liegen die Ladekanten in mehr als einem halben Meter Höhe. Viel einfacher geht es mit einer nachgerüsteten Trittstufe, die sich an den Befestigungspunkten eines vorhandenen Anhängebocks befestigen lässt.

Transporter vom Schlage eines Mercedes Sprinter, VW Crafter, Fiat Ducato oder Iveco Daily sowie
viele weitere Modelle sind bei Paketdiensten und dem Handwerk gleichermaßen beliebt.

Da die meisten Fahrer täglich viel Zeit mit ihrem Fahrzeug verbringen, sollte es so ergonomisch wie möglich ausgestattet werden.

Ein kritischer Moment ist hier gerade das Be- und Entladen durch die Hecktür, da durch die hohe Ladekante eine große körperliche Belastung entsteht und eine nicht zu unterschätzende Unfallgefahr.

Rameder, Anbieter von Anhängerkupplungen und Transportzubehör, hat deshalb universelle Trittstufen im Programm, die sich an jedem Anhängebock montieren lassen.

Einzel- oder Doppeltrittstufen

Verfügbar sind sowohl einzelne Trittstufen, die sich links oder rechts montieren lassen, als auch Universal-Doppeltrittstufen.

Das Beste daran: Ein Kugelkopf für das Ziehen von Anhängern kann trotzdem weiterhin montiert werden.

Eine weitere Möglichkeit von Rameder ist das fahrzeugspezifische durchgängige Trittbrett für Mercedes Sprinter, VW Crafter und Hyundai H350. Allerdings kann dieses nicht parallel zu einer Anhängerkupplung genutzt werden.

Für Sprinter und Crafter ab Baujahr 2006 mit Anhängerkupplung von Westfalia hat Rameder zudem noch eine weitere Trittstufe im Angebot.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

3 + 9 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Arbeitssicherheit: Sicher rangieren und verladen

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung registrierte für die Bereiche Betrieblicher Transport und Verladung im Jahr 2020 bundesweit an die 206.000 meldepflichtige und weitere 86 tödliche...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht–Teil 3

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In dieser...

Ford Trucks auf der IAA TRANSPORTATION: Zukunftsstrategie „Generation – F“

„Loading the Future“ – unter dieses Motto stellte Ford Trucks seinen Auftritt auf der IAA TRANSPORTATION 2022. Das Team von F-Trucks Deutschland war auf...

Mercedes-Benz Trucks: Nachhaltiger Bauverkehr

Mercedes-Benz Trucks präsentiert rein batterie-elektrische Lkw für Bauanwendungen auf der Branchen-Weltleitmesse bauma in München. Ausgewählte Fahrzeuge mit Dieselantrieb für nachhaltigen und sicheren Bauverkehr. Auf der diesjährigen...

DAF XDC und XFC: Baufahrzeuge der neuen Generation

DAF stellt auf der Bauma die neue Generation seiner Baufahrzeuge vor. Der neue DAF XDC und XFC sollen Maßstäbe in Bezug auf Effizienz, Sicherheit...

MAN Truck & Bus: Erste Testfahrten des neuen MAN eTrucks

Der Großserien eTruck von MAN wurde erstmals auf der IAA TRANSPORTATION vor großem Publikum vorgestellt. Der MAN eTruck macht bedeutende Schritte in Richtung Zukunft: Mit...

Mercedes-Benz: Mit 40 Tonnen-eActros-Sattelzug über den Arlbergpass

Mercedes-Benz eActros 300 als Sattelzugmaschine absolviert erfolgreich Tests in den Tiroler Bergen.Teststrecke von 111 Kilometern über Bludenz, Stuben, St. Anton und Lech inklusive dem...