- Anzeige -

Parkplatznot: Erfolgsprojekt am 24-Autohof Leipzig

Über 150 weitere Stellplätze an der Autobahn! Am Donnerstag, dem 15. September, wurde unter der Schirmherrschaft des parlamentarischen Staatssekretärs Oliver Luksic (FDP, MdB) vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) der neue Lkw-Großparkplatz am 24-Autohof Leipzig Flughafen feierlich eingeweiht. Die vom Bund und den 24-Autohöfen geschaffenen Lkw-Parkplätze erleichtern künftig die enorme Parkplatznot entlang der europäischen Magistrale A9 Berlin-München und tragen wesentlich zur Optimierung der Verkehrssicherheit bei.

Alexander Ruscheinsky, Staatssekretär Oliver Luksic sowie Dr. Michael Haberland auf dem neu eingeweihten, 151 Stellplätze fassenden, Lkw-Großparkplatz. | Fotos: © Mobil in Deutschland e.V.

Mehr als 30.000 Parkplätze fehlen derzeit an deutschen Autobahnen, um den täglichen Versorgungsverkehr sicherer zu gestalten. Der Parkplatz-Mangel stellt oft aufgrund von notgedrungen auf der Autobahn abgestellten Lkws und daraus resultierenden Unfällen auch eine Gefahr für den Pkw-Verkehr und die allgemeine Verkehrssicherheit dar.

Förderprogramm für Parkplätze

In den letzten Jahrzehnten haben Bund und Länder bereits über 10.000 neue Lkw-Parkplätze mit Kosten von über 100.000 € pro Stellplatz geschaffen.

Da dies jedoch nicht ausreicht, um der akuten Parkplatznot entgegenzuwirken, initiierte das Bundesministerium für Digitales und Verkehr im Vorjahr ein Förderprogramm, dessen Ziel es ist, zusätzliche Lkw-Stellplätze im Drei-Kilometer-Radius von Autobahnanschlussstellen zu schaffen.

151 neue Lkw-Parkplätze in Leipzig

Anlässlich der 151 geschaffenen Lkw-Parkplätze – davon rund 117 vom Bund gefördert – am neu eröffneten 24-Autohof Leipzig Flughafen luden 24-Autohöfe und der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. den parlamentarischen Staatssekretär Oliver Luksic vom BMDV ein, der es sich nicht nehmen ließ, den Großparkplatz persönlich einzuweihen.

Als Automobilclub freut es uns, dass Herr Luksic der Einladung zu diesem wichtigen Schritt gefolgt ist und dieses Thema vorangetrieben wird. Die Tendenz des täglichen Güterverkehrs auf den Straßen und Autobahnen ist weiterhin steigend, sodass jeder neue Lkw-Parkplatz ein großer Gewinn ist, da dies auf den Lkw-, aber auch den Pkw-Verkehr sehr positive Auswirkungen hat“, so Dr. Michael Haberland, Präsident von Mobil in Deutschland.

Auf dem Show-Truck von TV-Persönlichkeit und BGL-Frauenbotschafterin Christina Scheib stehend durchtrennte Oliver Luksic gemeinsam mit Alexander Ruscheinsky, Geschäftsführer der 24-Autohöfe, feierlich das Eröffnungsband des Lkw-Großparkplatzes.

Staatssekretär Oliver Luksic (Mitte) durchtrennt auf dem TV-bekannten Truck von Christina Scheib gemeinsam mit Alexander Ruscheinsky (l.), Geschäftsführer der 24-Autohöfe, und Dr. Michael Haberland (r.), Präsident von Mobil in Deutschland, das Eröffnungsband. Außerdem zu sehen (v.l.n.r.): Armin Simmelbauer (Geschäftsführer VEDA), Delphine Suacier (TotalEnergies), Dr. Jessica Ruscheinsky (24-Autohöfe), Christian Cabrol (CEO TotalEnergies Deutschland), Rayk Bergner (Oberbürgermeister Schkeuditz), Daniel Ruscheinsky (24-Autohöfe), Holger Mann (MdB). | Fotos: © Mobil in Deutschland e.V.

Wir haben hier in Deutschland aktuell ein Riesenproblem! Es fehlen nicht nur quantitativ massig Stellplätze, sondern auch qualitative, sichere Lkw-Parkplätze. Zumal wir den Lkw-Fahrer dringend brauchen! Der Haushaltsgesetzgeber hat 90 Millionen Euro bis 2024 für uns bereitgestellt und wir müssen auf alle setzen, die das Angebot ausweiten. Deswegen ist es ganz wichtig, dass wir auch abseits der Bundesfernstraßen fördern, das ist die große Änderung!“, zeigte sich Oliver Luksic sichtlich erfreut über die neuen Stellplätze. „Hier im 24-Autohof Leipzig Flughafen findet die aktuell größte Fördermaßnahme im Bundesgebiet statt. Wir haben hier 150 Lkw-Parkplätze, die mit rund zwei Millionen Euro gefördert werden. Es freut mich umso mehr, dass wir hier nicht nur neue Lkw-Parkplätze haben, sondern zusätzlich auch Angebote für Elektromobilität im Bereich des Pkw-Verkehrs.

Erfolgreiche Zusammenarbeit von Bund und privaten Autohöfen

Die aktive Zusammenarbeit von Bundesregierung und privat betriebenen Autohöfen geht bis ins Jahr 1994 zurück. Auf Initiative der damals noch in Gründung stehenden VEDA erzielte man in Abstimmung mit dem Bundesverkehrsministerium die Beschilderung von Autohöfen an der Autobahn, um die bereits vorherrschende Lkw-Parkplatznot einzudämmen.

Alexander Ruscheinsky: Strategiewende gegen Parkplatznot

28 Jahre später folgt in Form der erstmals getätigten Bundesinvestitionen auf privaten Autohöfen ein weiterer Meilenstein der Zusammenarbeit. Alexander Ruscheinsky, Geschäftsführer der 24-Autohöfe und Ehrenpräsident des Branchenverbands VEDA e.V., stellte in seiner Begrüßungsrede klar: „Mit dem neuen Förderprogramm läutet der Bund eine Wende in der Strategie zur Bekämpfung der deutschlandweiten Lkw-Parkplatznot ein. Ohne die privaten Autohöfe kann der steigende Bedarf an Lkw-Parkplätzen nicht bewältigt werden!

VEDA-Autohöfe: Vorreiter bei der Mobilitätswende

Auch der Geschäftsführer des VEDA e.V., Armin Simmelbauer, betonte in seiner Rede die Relevanz und zentrale Rolle der Autohöfe beim erfolgreichen Meistern der Mobilitätswende: „Die Autohöfe sind ein unverzichtbarer und notwendiger infrastruktureller Baustein für das deutsche Autobahnsystem.

An unseren VEDA-Autohöfen finden jede Nacht 30.000 Lkw, also 30 Prozent des deutschlandweiten Bedarfs, ihren Platz. Wir sind froh, dass wir als Vereinigung der deutschen Autohöfe eine flächendeckende Infrastruktur bieten können und wollen weiterhin Vorreiter sein, unter anderem auch beim Thema Elektromobilität im Lkw-Verkehr“, so Armin Simmelbauer.

Der neu geschaffene Lkw-Großparkplatz am 24-Autohof Leipzig Flughafen an der hochfrequentierten A9 ist ein wichtiger Schritt zur Bekämpfung des Parkplatzmangels entlang der deutschen Bundesautobahnen, jedoch ist weiterhin aufgrund des Fehlbestands von 30.000 Stellplätzen dringender Handlungsbedarf und die Nutzung des vorhandenen Potenzials an den Autohöfen erforderlich. Allein an den 15 Standorten der 24-Autohöfe besitze man Erweiterungsmöglichkeiten für mindestens 500 zusätzliche Lkw-Parkplätze, so Alexander Ruscheinsky.

Mobilitätsvielfalt und neue Rastqualität am 24-Autohof Leipzig Flughafen

Neben dem Großparkplatz bietet der in diesem Jahr neu eröffnete 24-TOTAL Autohof Leipzig Flughafen am Schkeuditzer Kreuz ein umfassendes Zusatzangebot. Die große Außenterrasse lädt zum Verweilen und Genießen der kulinarischen Vielfalt von Subway, Pizza´Z, Burger´Z, Döner´Z oder dem 24-fresh-Restaurant ein.

Der neue 24-TOTAL Autohof Leipzig Flughafen an der A9, Ausfahrt 16 Großkugel, bietet sowohl für Lkw- als auch Pkw-Kunden ein breites Angebot. | Fotos: © Mobil in Deutschland e.V.

Der 14. Standort der 24-Autohöfe enthält neuerdings auch das 24-Bistro ToGo, dessen Schwerpunkt auf frischen, gesunden Mitnahmeprodukten liegt.

Im Innenbereich des Autohofs der Zukunft überraschen farbenfrohes Design und künstlerische Inszenierungen gleichermaßen wie kulturelle Angebote und wechselnde Ausstellungen.

Zusätzlich zur konventionellen Pkw- und Lkw-Tankstelle von TotalEnergies finden weitere innovative Antriebsmöglichkeiten in Form von Elektroladesäulen der Partnerfirmen Tesla und Allego, einer Autogas-Tankstelle von Geolog sowie einer LNG-Tankstelle von BarMalGas am 24-Autohof Leipzig Flughafen ebenfalls ihren Platz.

Ein Outdoor-Fitnesspark von TruckersLife und ein mobiles Hotel der Partnerfirma Roatel mit jeweils vier wertig eingerichteten Zimmern runden das Kundenangebot während der Rast ab und bieten künftig eine komfortable Übernachtungsmöglichkeit sowie zusätzliche Aufenthaltsqualität.

Dank seiner Angebotsvielfalt ist der neue 24-Autohof in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Leipzig- Halle der ideale Anlaufpunkt für Berufskraftfahrer/ innen, Familien, (Geschäfts-) Reisende oder Kunden aus der Region.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

zehn + 3 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Arbeitssicherheit: Sicher rangieren und verladen

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung registrierte für die Bereiche Betrieblicher Transport und Verladung im Jahr 2020 bundesweit an die 206.000 meldepflichtige und weitere 86 tödliche...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht–Teil 3

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In dieser...

Ford Trucks auf der IAA TRANSPORTATION: Zukunftsstrategie „Generation – F“

„Loading the Future“ – unter dieses Motto stellte Ford Trucks seinen Auftritt auf der IAA TRANSPORTATION 2022. Das Team von F-Trucks Deutschland war auf...

Mercedes-Benz Trucks: Nachhaltiger Bauverkehr

Mercedes-Benz Trucks präsentiert rein batterie-elektrische Lkw für Bauanwendungen auf der Branchen-Weltleitmesse bauma in München. Ausgewählte Fahrzeuge mit Dieselantrieb für nachhaltigen und sicheren Bauverkehr. Auf der diesjährigen...

DAF XDC und XFC: Baufahrzeuge der neuen Generation

DAF stellt auf der Bauma die neue Generation seiner Baufahrzeuge vor. Der neue DAF XDC und XFC sollen Maßstäbe in Bezug auf Effizienz, Sicherheit...

MAN Truck & Bus: Erste Testfahrten des neuen MAN eTrucks

Der Großserien eTruck von MAN wurde erstmals auf der IAA TRANSPORTATION vor großem Publikum vorgestellt. Der MAN eTruck macht bedeutende Schritte in Richtung Zukunft: Mit...

Mercedes-Benz: Mit 40 Tonnen-eActros-Sattelzug über den Arlbergpass

Mercedes-Benz eActros 300 als Sattelzugmaschine absolviert erfolgreich Tests in den Tiroler Bergen.Teststrecke von 111 Kilometern über Bludenz, Stuben, St. Anton und Lech inklusive dem...