KCN: Robust und sauber von Anfang an

Eine Beschichtung schützt Fahrzeuge zuverlässig. Sie verhindert tiefe Kratzer, Rost, rutschende Ladung und Wertverfall.

Die Strapazen seines Berufsalltags sieht man einem Transporter schnell an: Schweres Material wird über die Ladefläche gezogen und hinterlässt tiefe Riefen, Dreck sammelt sich in den zahlreichen Fugen und auch die Seitenwände des Laderaums sind in kurzer Zeit verschrammt. Korrosion ist vorprogrammiert.

Dabei lassen sich Schäden dieser Art durch eine Innenraum-Beschichtung des Neufahrzeugs von vornherein verhindern.

Das Unternehmen KCN (www.kcn.de) ist seit Jahrzehnten für seine Kompetenz in diesem Spezialbereich bekannt. Die schwäbischen Experten bringen ihre Beschichtung in einem speziellen Hochdruck-Verfahren nahtlos und wie eine zweite Haut auf. Die Ladefläche ist dadurch dauerhaft stoßfest, bruchsicher, resistent gegen fast alle Chemikalien und wartungsfrei. KCN bietet mehrere Ausbaustufen an. Die einfachste ist, nur den Boden und zusätzlich circa 10–20 cm an den Innenwänden zu beschichten. So entsteht eine robuste und wasserdichte Bodenwanne. Die mittlere Variante beinhaltet den Holzunterbau und die Beschichtung der kompletten Innenwände. Wer Transporter rundum pflegeleicht halten und schützen möchte, lässt auch die Decke mitbeschichten.

Verzurrschienen und weitere Tools zur Ladungssicherung liefert KCN auf Wunsch gleich mit. Apropos Ladungssicherung: Die Beschichtung hat zusätzlich eine rutschhemmende Wirkung.

Auch für Stefan Fuchs, Betriebsleiter des Fahrzeugbauers Rockstroh, war dies ein wichtiges Argument: „Da unsere Fahrzeuge hochwertige Aus- und Umbauten beinhalten, ist es uns auch wichtig, dass der Boden geschützt und die Sicherheit der Mitarbeiter gewährleistet ist. Die Antirutschbeschichtung von KCN gewährleistet beides. Die Sicherheit für Mitarbeiter ist durch den hohen Gleitreibbeiwert von bis zu μ 0,8 gegeben. Der Schutz für den Boden wird durch die naht- und fugenlose Beschichtung sichergestellt – weder Schmutz, noch Flüssigkeiten können unterwandern. Die Beschichtung ist zudem extrem langlebig“. Dampfstrahlen ist somit überhaupt kein Problem. Zudem ist das Fahrzeug nach dem Beschichten innerhalb kürzester Zeit wieder voll einsatzbereit.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

sechzehn + neunzehn =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Mercedes-Benz Trucks: Zukunfts-Lkw im Praxiseinsatz

Bis zum Jahr 2030 möchte Mercedes-Benz Trucks in Europa mehr elektrische Lkw verkaufen als nichtelektrische. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg wurde im Herbst...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht – Teil 1

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In...

ADR/GGVSEB/GGAV/RSEB: Gefahrgut-Update

Das Gefahrgutrecht für den Straßenverkehr ändert sich im Rhythmus von 2 Jahren. Folgende Vorschriften und Richtlinien sind u.a. von diesem regelmäßigen Wandel betroffen: ADR...

Leichte Zurrsysteme: Was heißt „In Anlehnung an die Norm“?

Darf man Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwenden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise...

Praktische Hilfsmittel: Ladung einfacher sichern

Bei vielen Transporten unterscheidet sich die Ladung im Gewicht, in den Abmessungen oder besitzt besondere Eigenschaften. Folglich sind die Sicherungsmaßnahmen auf das jeweilige Ladegut...

Goldhofer / Schwandner: Windkraftanlagen-Komponenten sicher und wirtschaftlich befördern

Windkraftanlagen der neuen Generation werden immer größer, denn die Energiegewinnung aus Wind ist ein Erfolgsmodell. Um die zunehmend schwereren und längeren Bauteile zügig und...

Fliegl: Großes Volumen bei geringem Gewicht

Auf der Auftragskarte ist es extra dick vermerkt: Das Fahrzeug muss besonders leicht sein! Und Fliegl liefert, wie bestellt. Schon seit vier Jahren ist...