TRGS 520: Chemiespezifische Qualifizierung für Berufskraftfahrer

Kaum jemand kennt den Umweltbrummi.
Doch immer dann, wenn aus der Garage etwas zur Entsorgung gebracht wird und es sich nicht gerade um den alltäglichen Abfall handelt, müssen Sonderabfälle, wie Farben oder Lösungsmittel, aber auch Pflanzenschutzmittel an einer öffentlich-rechtlichen Sammelstelle abgegeben werden.

Ebenso ist kaum bekannt, dass für die ordnungsgemäße Beförderung in erster Linie die Lkw-Fahrer die Verantwortung bei der Durchführung des Transportes haben. Auch deshalb sind dort Berufskraftfahrer wichtig.

Öffentlich-rechtliche Betriebe, aber auch die private Entsorgungswirtschaft suchen regelmäßig Fahrpersonal, welches dabei auch Kenntnisse benötigt, Abfall richtig zu kennen und sicher mit ihm umzugehen.

Um an einer Sammlung im Team mitzumachen, ist es erforderlich, über Fähigkeiten und Kenntnisse zu verfügen, um Abfälle hinsichtlich ihrer Zusammensetzung und Gefahr zu erkennen.

Aufgrund des Fachkräftemangels wurde durch die Firma GEFAHRGUTJÄGER GmbH mit ihrer Akademie zusammen mit dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungs-Betrieb Umwelt-Service Bochum GmbH (USB) und zusammen mit der Industrie und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiets ein zertifizierter Lehrgang aufgebaut.

Zertifizierter Lehrgang (IHK)

Es handelt sich hierbei um die bundesweit erste „Chemiespezifische Qualifizierung gemäß TRGS 520 (IHK)“.

Trotz der Coronapandemie ist es im letzten Jahr gelungen, zwei komplette Lehrgänge erfolgreich abschließen zu können. Auch im Jahr 2021 findet ein bereits besetzter Lehrgang im ersten Halbjahr statt. Ein weiterer Lehrgang erfolgt im Herbst 2021.

Bei einer maximalen Teilnehmerzahl von zwölf Personen, wird in kleinen Gruppen in einem Zeitraum von zwölf Wochen in Vollzeit, mit Lehrkraft-Begleitung ein Abschluss gewonnen, der von der Industrie- und Handelskammer zertifiziert ist. Jeder Teilnehmer ist anschließend teamfähig gut gerüstet, um beim Einsatz bei der Annahme von Schadstoffen mitzumachen.

Grundlage: Gefahrstoffverordnung und TRGS 520

Die gemäß der Gefahrstoffverordnung geforderte Fachkunde, bildet mit der oben beschriebenen TRGS 520, die Grundlage für den Lehrgang.

Die Akademie GEFAHRGUTJÄGER berichtet, dass mehrere Berufskraftfahrer auch im Alter von mehr als 50 Jahren den Lehrgang erfolgreich abschließen konnten und aktiv in den öffentlich-rechtlichen Betrieben ihren Dienst verrichten.

Auch dadurch ist die hohe Qualität des nach AZAV, DIN EN ISO 9001 und IHK zertifizierten Lehrgangs ablesbar.

Durch die besondere Didaktik wird Neugierde und Interesse bei den Teilnehmern geweckt.

Wichtig ist, dass bei aller Theorie auch praktisches Wissen vermittelt wird. Es wird die Angst vor der Naturwissenschaft genommen und in ein Detektivspiel umgewandelt, um Abfälle zu erkennen und zu bewerten.

Ergänzende Qualifizierung für Berufskraftfahrer/innen

Der Bedarf für die Qualifizierung ist gegeben.
Auch die Berufsgenossenschaften sind zufrieden, denn durch mehr praktisches Wissen sinkt die Unfallgefahr beim Umgang mit gefährlichen Abfällen.

Die chemisch-spezifische Qualifizierung gemäß TRGS 520 bietet eine sinnvolle Ergänzung zur Berufskraftfahrer-Ausbildung beim Einsatz in der Entsorgungswirtschaft, und in öffentlich-rechtlichen Entsorgungsunternehmen.

Öffentlich geförderte Maßnahme

Bei einem bestehenden Arbeitsverhältnis ist die Maßnahme auf Basis der bestehenden Zertifizierung (AZAV) öffentlich gefördert.

Die Akademie GEFAHRGUTJÄGER und auch die Industrie- und Handelskammer des mittleren Ruhrgebiets freuen sich auf jeden weiteren Teilnehmer.





Bernhard Jäger ist Chemiker und Geschäftsführender
Gesellschafter der GEFAHRGUTJÄGER GmbH, welche sich mit Arbeitssicherheits-, Gefahrstoff- und Gefahrgutthemen auseinandersetzt

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

4 × 2 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

BKF.eXpert: Fortbildungen für Referenten

Ausbilder und Ausbilderinnen in der Berufskraftfahrerqualifikation müssen Fortbildungen nachweisen.Diese Fortbildungspflicht ist bereits seit der Änderung des Berufskraftfahrerqualifikationsgesetzes(BKrFQG) vom 13.12.2016 festgeschrieben.BKF.eXpert führt mit großem Erfolg...

Volvo Trucks: Biogas-Lkw für die Langstrecke

Volvo Trucks bringt jetzt einen neuen, leistungsstarken Lkw mit Gasantrieb auf den Markt, der auch mit verflüssigtem Biogas betrieben werden kann. Der neue Lkw...

Daimler Truck: Mit Wasserstoff-Lkw über den Brenner

Auf dem Weg zum emissionsfreien Transport der Zukunft sind Brennstoffzellen-Prototypen des Mercedes-Benz GenH2 Truck bereits seit 2021 im intensiven Testeinsatz. Auf der IAA TRANSPORTATION...

ADAC Truckservice Pannenratgeber: E-Nutzfahrzeuge sicher bergen

Hat ein Lkw mit elektrischem Antrieb einen Unfall, müssen Pannenhelfer und Bergungskräfte besonders wachsam sein. Denn es besteht die Gefahr, dass der Akku Feuer...

KrFArbZG: Selbständige Kraftfahrer

Der akute Fahrermangel in den Transportunternehmen, der sich nach Meinung der Fachverbände in Deutschland noch verschärfen wird, ruft verstärkt den selbständigen Kraftfahrer auf den...

Daimler Buses: Expert-Handling-Training von Omniplus

Damit Busfahrer von Setra TopClass und ComfortClass-Reisebussen das gesamte Potenzial der technischen Systeme voll ausnutzen können, empfiehlt sich das Expert- Handling-Training der Servicemarke Omniplus...

Remondis Rheinland: Eigene Fahrschule „REDRIVE“

Die Remondis GmbH Rheinland hat mit der Gründung der REDRIVE GmbH den konsequenten Weg der Steigerung der Ausund Weiterbildung von Kraftfahrern weiterverfolgt. Die Gründung der...