KCN: PLUSPUNKT FÜR PAKETDIENSTE

2020 wurden in Deutschland mehr als 4 Milliarden Sendungen transportiert.
Das entspricht täglich grob 13,3 Millionen Päckchen und Paketen, die hauptsächlich beim Endverbraucher landeten. 13,3 Millionen – pro Werktag! In Zukunft werden es noch mehr sein. Was bedeutet das für die Zusteller? Und welche Konsequenzen hat es für die Fahrzeuge von Paket- und Kurierdiensten?

Die Fahrer sind immer mehr im Stress. Endverbraucher sind keine Großabnehmer, im Vergleich zur Anlieferung bei gewerblichen Kunden fallen deutlich mehr Fahrten an, um alle Sendungen auszuliefern. Beim Wettlauf gegen die tickende Uhr bleibt die Rücksicht auf Fracht und Fahrzeug auf der Strecke.

Die Sendungen werden hektisch eingeladen, umsortiert, herumgeschoben und bei der Auslieferung erneut über die Kante gezogen. Während der Fahrt rutschen besonders Pakete mit geringem Gewicht schnell quer über die Ladefläche, vor allem in Kurven. Bei abrupten Bremsmanövern verselbstständigt sich selbst schwere Fracht.

Schäden an der Verpackung oder am Inhalt sind die Folge. Eine Annahmeverweigerung durch den Empfänger droht. Im schlimmsten Fall kippen Pakete beim Öffnen des Transporters auf die Straße oder auf die Füße des Zustellers. Doch auch der Laderaum des Lieferwagens ist dadurch massiven Belastungen bis hin zu Schäden ausgesetzt. Selbst Neufahrzeuge altern so innerhalb kürzester Zeit. Der optische und materielle Verschleiß mindert den Wert beim Verkauf oder der Leasingrückgabe deutlich.

Echte Abhilfe schafft die hochgradig stoß- und abriebfeste Laderaumbeschichtung des Unternehmens KCN. Ihre Pluspunkte für Kurier- und Paketdienste: Sie verlangsamt den Verschleiß immens, schützt Radkästen ebenso wie Boden und Seitenwände. „Tiefe Kratzer, Macken und Korrosion im Laderaum werden verhindert“, ergänzt Geschäftsführer Markus Kugler.

Zudem macht ihre stark rutschhemmende Wirkung sowohl den Transport der Pakete als auch die Arbeit des Zustellers sicherer. Trotz eines Gleitreibbeiwerts von bis zu μ = 0,8 reißt der gummiartige Boden dabei weder Kartonagen noch andere Verpackungen auf.

Das KCN-Produkt lässt sich einfach mit dem Dampfstrahler reinigen und ist wartungsfrei.

Kompakt zusammengefasst: Die Pluspunkte für Paketdienste
Die gummiartige Oberflächenstruktur der KCN-Beschichtung schafft 1 praktische Lösung für mehrere typische Probleme in KEP-Fahrzeugen.

  1. Keine rutschenden Pakete mehr
    Auch sehr leichte Pakete bleiben in Kurven oder beim Bremsen fest an ihrem Platz. Es kommt nicht mehr zu Schäden an der Verpackung oder des Inhalts. Plus: Die Vorsortierung des Fahrers bleibt erhalten.

  2. Mehr Sicherheit für Mitarbeiter
    Schützt vor Verletzungsgefahren: Verhindert das Ausrutschen auf der Ladefläche. Beim Öffnen des Lieferwagens fallen keine verrutschten Pakete auf die Straße – oder auf die Füße des Zustellers!
  3. Weniger Verschleiß
    Die optische und materielle Abnutzung des Fahrzeugs wird massiv reduziert. Es ist länger einsetzbar. Die Rückgabe von geleasten Transportern wird günstiger.

– Advertorial

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

zwei + vier =

- Anzeige -
Anzeige: Regupol

Aktuelle Beiträge

DAF Trucks: Efficiency Champion und EcoDrive Training

Die Lkw der neuen Generationen der DAF Baureihen XD, XF, XG und XG+ wurden durch zahlreiche Verbesserungen und Detailoptimierungen vor allem in Hinsicht auf...

Daimler Truck: Premiere für den Actros L mit ProCabin

Mit futuristischem Fahrzeugdesign, optimierter Aerodynamik, vielen Komfort-Details, sparsamen Motoren, hoher Fahrdynamik und neuesten Assistenzsystemen soll der neue Actros L alles mitbringen, um bei Fuhrparkbetreibern...

Gefahrgutrecht: Ist Ladungssicherung schon alles?

Allgemein dürfte klar sein, dass es für die Beförderung von gefährlichen Gütern in Tanks bzw. in loser Schüttung oder Schüttgut-Containern diverse Vorschriften zu beachten...

Scania: Abrollkipper für jeden Einsatz

Scania Abrollkipper können flexibel und effizient eingesetzt werden. Dabei gibt es für jede Anforderung die passende Antriebstechnologie. Somit kann auch ein positiver Beitrag zum...

MAN: Kleinserie mit Wasserstoff-Verbrenner

MAN Truck & Bus wird als erster europäischer Lkw-Hersteller eine Kleinserie mit Wasserstoff- Verbrenner anbieten. Schon 2025 soll die zunächst mit rund 200 Einheiten...

Renault Trucks: Elektro-Lkw für das Bausegment

Renault Trucks hat Ende April seine vollelektrischen Fahrzeuge aus dem Bausegment präsentiert. Neben dem wichtigsten Baufahrzeug, dem E-Tech C, wurde auch der E-Tech D...

Fliegl: Leichte und robuste Kipper

Im Kippersegment ist vor allem die Nutzlast wichtig. Mit 26,7 Tonnen nimmt der ZHKS 330 StoneMaster eine Tonne mehr als vergleichbare Sattelkipper auf –...