Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr: Preisverleihung „Logistik ist weiblich“

Inspiration, Strategie und Courage für mehr Frauen in der Logistik

  • Logistik Initiative Bayern und Bayerisches Verkehrsministerium zeichnen Persönlichkeiten und ein Unternehmen aus.
  • Ruth Strohofer erhält einen der Preise „Logistik ist weiblich“.

Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter zeichnete im Rahmen der Aktion „Logistik ist weiblich“ Dr.-Ing. Julia Boppert (trilogIQa GmbH), Ruth Strohofer (Autohof Strohofer) sowie das Unternehmen LOXXESS AG aus.

Bernreiter gratuliert den Preisträgerinnen und betont: „Als Schirmherr freue ich mich besonders, heute die Preise unserer gemeinsamen Initiative übergeben zu dürfen. Dabei wird in besonderer Weise deutlich: Logistik ist und kann weiblich! Und es ist richtig und wichtig, dass wir die attraktiven Arbeitsmöglichkeiten der Branche auch in die Öffentlichkeit hinaustragen. Ich kann alle interessierten Frauen und natürlich auch Männer nur dazu ermutigen, keine Scheu vor dieser Branche zu haben. Unsere Preisträgerinnen haben eindrucksvoll gezeigt, wie es funktioniert.“

Mit der Initiative „Logistik ist weiblich“, die das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr gemeinsam mit der Logistik Initiative Bayern und dem CNA e.V. ins Leben gerufen hat, soll die Speditions-, Transport- und Logistikbranche im Freistaat gestärkt werden.

Mit dem Fokus auf Frauen in der Logistik sollen Chancengleichheit, Arbeitsplatzattraktivität und Entwicklungspotentiale verbessert und dadurch Nachwuchs- wie Fachkräftemangel entgegengewirkt werden.

Insgesamt wurden die Preise in drei Kategorien vergeben: inspiration | strategie | courage. Die „mobile“ Preisverleihung fand im Rahmen der Bavaria Night of Logistics in Nürnberg in einer hochmodernen Trambahn der Nürnberger Verkehrsbetriebe statt.

Bernreiter wies insbesondere auf die Bedeutung angesichts der aktuell schwierigen Situation der Logistik hin: „Die Logistik meistert derzeit eine Krise nach der anderen – vom Fachkräftemangel über die Pandemie bis zum geopolitischen Konflikt. Die ausgezeichneten Persönlichkeiten und Unternehmen haben bewiesen, wie sich Herausforderungen und Hindernisse mit Herzblut und neuen Perspektiven erfolgreich meistern lassen.“

„Logistik ist weiblich zeigt, dass bereits heute Frauen in Transport und Logistik sehr erfolgreich sind. Unsere Preisträgerinnen sind Vorbild und sollen junge Menschen dazu ermutigen, die attraktiven Arbeitsmöglichkeiten der Branche zu nutzen. Denn in den letzten Jahren hat sich dort – teilweise unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit – sehr viel Positives getan. Sie ist modern, international, nachhaltig und bietet vielfältige berufliche Möglichkeiten.“, so Dr. Rudolf Aunkofer, Geschäftsführer CNA e.V. / Logistik Initiative Bayern.

courage | ist weiblich

Der Preis „courage | ist weiblich“ ging an Ruth Strohofer, Geschäftsführerin des Autohofs Strohofer in Geiselwind.

Mit dem Preis werden Persönlichkeiten gewürdigt, die sich durch Pionier-Aktivitäten oder Projekte in besonderer Weise engagiert haben. Der Preis soll Mut machen und zeigen, dass berufliche und familiäre Zukunft gemeinsam gemeistert werden kann.

Besondere Auszeichnung

Zusätzlich wurden für ihr besonderes sowie vorbildliches Engagement Dr. Sigrid Evelyn Nikutta (DB Cargo AG), Frau Christina Thurner (LOXXESS AG), Regina Glogger (PERI SE), Stefanie Heinlein (Hisense Gorenje Germany GmbH), Silvia Jocher (Reichhart Logistik GmbH), Dörte Maltzahn (Knauf Gips KG) und Pia Kollmar (OeTTINGER Brauerei GmbH) sowie die Unternehmen DB Cargo AG, IDS Logistik GmbH, Pabst Transport GmbH & Co KG, REICHHART Logistik GmbH und Fink Express & Logistik GmbH ausgezeichnet.

Die Begutachtung der Nominierungen oblag einem Gremium aus Expertinnen und Experten sowie Managerinnen und Managern der Transport- und Logistikbranche.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

11 − 11 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Mercedes-Benz Trucks: Zukunfts-Lkw im Praxiseinsatz

Bis zum Jahr 2030 möchte Mercedes-Benz Trucks in Europa mehr elektrische Lkw verkaufen als nichtelektrische. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg wurde im Herbst...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht – Teil 1

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In...

ADR/GGVSEB/GGAV/RSEB: Gefahrgut-Update

Das Gefahrgutrecht für den Straßenverkehr ändert sich im Rhythmus von 2 Jahren. Folgende Vorschriften und Richtlinien sind u.a. von diesem regelmäßigen Wandel betroffen: ADR...

Leichte Zurrsysteme: Was heißt „In Anlehnung an die Norm“?

Darf man Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwenden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise...

Praktische Hilfsmittel: Ladung einfacher sichern

Bei vielen Transporten unterscheidet sich die Ladung im Gewicht, in den Abmessungen oder besitzt besondere Eigenschaften. Folglich sind die Sicherungsmaßnahmen auf das jeweilige Ladegut...

Goldhofer / Schwandner: Windkraftanlagen-Komponenten sicher und wirtschaftlich befördern

Windkraftanlagen der neuen Generation werden immer größer, denn die Energiegewinnung aus Wind ist ein Erfolgsmodell. Um die zunehmend schwereren und längeren Bauteile zügig und...

Fliegl: Großes Volumen bei geringem Gewicht

Auf der Auftragskarte ist es extra dick vermerkt: Das Fahrzeug muss besonders leicht sein! Und Fliegl liefert, wie bestellt. Schon seit vier Jahren ist...