- Anzeige -
- Anzeige -
Anzeige: KCN

Toll Collect: Abbau der letzten Mautstellen-Terminals

Automatische Verfahren oder Toll-Collect App als Alternative

Die letzten 120 Mautstellen-Terminals werden seit Anfang Mai abgebaut. Bis Ende Juni 2022 will Toll Collect den Abbau beendet haben. Hauptsächlich an Seehäfen und Grenzübergängen stehen die letzten Geräte. In den vergangenen Jahren sind die Buchungen an den Mautstellen-Terminals kontinuierlich zurückgegangen. Im Schnitt sind es aktuell an den rund 60 Standorten weniger als 2.000 Buchungen pro Woche.

99 % der Mauteinnahmen über automatisches Verfahren mit der OBU

Die meisten Kunden bezahlen die Lkw-Maut über das automatische Verfahren. Knapp 99 Prozent der Mauteinnahmen werden über das automatische Einbuchungsverfahren mit der On-Board Unit (OBU) generiert. Die OBU wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine zertifizierte Werkstatt baut das Gerät ein. Die Route kann frei gewählt und spontan geändert werden. Bezahlt wird über Kredit- oder Tankkarte oder das Toll Collect-Lastschriftverfahren.

Kostenlos: Toll Collect-App

Kunden, die weiterhin die Lkw-Maut im manuellen Verfahren bezahlen wollen, können die Toll Collect-App direkt über Smartphone oder Tablet nutzen.

Die Einbuchung über die App ist seit 2018 der präferierte Weg im manuellen Verfahren, um die Gebühr zu bezahlen. Einbuchungen sind damit direkt aus dem parkenden Fahrzeug heraus von überall und zu jeder Zeit mit dem Smartphone oder dem Tablet möglich. Die Bedienung der App ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Polnisch, ab Ende Mai auch in Rumänisch und Niederländisch, möglich.

Die Toll Collect-App ist kostenlos in den Stores der führenden Betriebssysteme verfügbar.

Weitere Informationen unter www.toll-collect.de

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

6 + 11 =

Aktuelle Beiträge

DAF XB: Neue Baureihe für den Verteilerverkehr

DAF stellt mit dem neuen XB eine komplette Baureihe von Verteilerfahrzeugen in der 7,5- bis 19-Tonnen-Klasse vor. Die Modellreihe umfasst auch batteriebetriebene Elektrofahrzeuge. Mit den...

Volvo Trucks: 30 Jahre Volvo FH

30 Jahre ist es her, dass Volvo Trucks den Volvo FH vorstellte. Von Anfang an zeichnete sich das Flaggschiff von Volvo durch sein unverwechselbares...

Scania Smart Dash: Intelligente Lkw-Vernetzung

Mit Produktionsbeginn Anfang 2024 rüstet Scania alle neu vom Band laufenden Lkw mit seinem digitalen Cockpit Smart Dash aus. Die digitale Systemplattform vereint Telematik-...

ADR: Übersicht von gängigen Kennzeichnungen nach Gefahrgutrecht

Wann sind wo welche Kennzeichnungen erforderlich – Teil 4 In diesem Artikel wird auf die Kennzeichnung von Fahrzeugen und Containern eingegangen, welche für gefährliche Güter...

Mercedes-Benz Trucks: Sommererprobung des eActros 600

Mercedes-Benz Trucks hat die Sommererprobung des batterieelektrischen eActros 600 für den Fernverkehr erfolgreich abgeschlossen. Rund fünf Wochen lang testeten Versuchsingenieure den E-Lkw bei hohen...

Lang-Lkw: Dürfen gefährliche Güter in Deutschland mit Lang-Lkw befördert werden?

Vorgaben aus der Verordnung über Ausnahmen von straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften für Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen mit Überlänge (LKWÜberlStVAusnV) passen nicht immer mit den Vorgaben aus dem...

Digitale Fahrtenschreiber: GEN2 v2 nun auch von Stoneridge

Anknüpfend an den Bericht „Continental: Typenzulassung für VDO DTCO 4.1“ und unserer Darstellung „Digitale Fahrtenschreiber: Entwicklung der Generationen“ (beide abgedruckt in der BERUFSKRAFTFAHRER-Zeitung, Ausgabe...