- Anzeige -

Renault Trucks: Evolution 2021 der T High, T, C & K-Modelle

Renault Trucks nimmt an den Baureihen T High, T, C und K wesentliche Verbesserungen im Fahr- und Bordkomfort, bei der Sicherheit sowie der Produktivität vor. Es handelt sich dabei um die wichtigste Weiterentwicklung seit der kompletten Sortimentserneuerung des Herstellers 2013.

Renault Trucks entwickelt 2021 das Außendesign der Fahrzeuge weiter. Diese bekommen einen selbstbewussteren Stil, insbesondere in Bezug auf die Scheinwerfer, die verkleinert wurden, um so die lackierte Fläche der Karosserie im unteren Bereich zu vergrößern. Ein neuer Wabengrill vervollständigt das modernere, schlankere Design der Renault Trucks 2021.

Multidirektionale Lenksäule

Die Fahrzeuge erhalten eine neue, in drei Achsen verstellbare Lenksäule. Der Fahrer kann so die für ihn am besten geeignete Fahrposition einnehmen – angepasst an seine Körperform, an den Einsatz und seine persönlichen Präferenzen. Die Lenksäule wird mit einem Fußschalter entriegelt, damit der Fahrer sowohl die Position als auch die Neigung des Lenkrads justieren kann. Die Verstellung mit beiden Händen am Lenkrad und die sofortige Arretierung sorgen für Präzision und Sicherheit. Zudem wurde das Zündschloss durch einen Startknopf ersetzt, ähnlich wie in vielen aktuellen Pkw.

Modulares Sitzangebot

Da ein Lkw-Fahrer durchschnittlich neun Stunden am Tag hinter dem Steuer verbringt, müssen die Sitze über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs hinweg bequem bleiben und sich für jeden Fahrer ideal einstellen lassen.

Renault Trucks hat daher das Sortiment von Fahrer- und Beifahrersitzen neu gestaltet und bietet ein modulares Programm für mehr Flexibilität in Bezug auf Einstellungen, Kombinationsmöglichkeiten und Optionen an. Zudem wurden neue Bezugsstoffe entwickelt, die eine übermäßige Abnutzung beim Ein- und Aussteigen verhindern sollen.

Optional ist eine neue Teillederausführung erhältlich.

Zusätzliche Ablageflächen

Die Version 2021 der Renault-Modelle beinhaltet auch neue Stauraumlösungen. Ein neues Schubfach für A4-Dokumente im unteren Bereich des Armaturenbretts rundet das neue Stauraumangebot auf der Fahrerseite zusätzlich ab. Auf der Beifahrerseite verfügen die Fahrzeuge über zwei Staufächer mit einem Gesamtvolumen von sieben Litern (einschließlich eines gekühlten Handschuhfachs mit einem Volumen von 2 Litern). Renault Trucks hat zudem einen Tablet- oder Smartphone-Halter (je nach Konfiguration) hinzugefügt.

Schlafen wie zu Hause

Ein Lkw ist nicht nur das Arbeitsgerät eines Fahrers, sondern auch der Ort, an dem er sich ausruht. Für das Wohlbefinden des Fahrers und eine verbesserte Langlebigkeit hat Renault Trucks die Matratze der unteren Liege grundlegend überarbeitet. Die neue Liege „Sérénité“ ist um 13 Prozent dicker und die Anzahl der Federn im Kern wurde verdoppelt. Das Ergebnis ist eine perfekte Unterstützung des Körpers dank einer besseren Gewichtsverteilung. Als Option gibt es eine waschbare Memoryschaum-Matratzenauflage.

Die Matratze kann zukünftig mit wenigen Handgriffen von der Unterlage abgenommen werden, um Spannbettlaken aufzuziehen oder die Matratze zu reinigen.

Erhöhte Sicherheit

Das hohe Sicherheitsniveau für den Fahrer selbst und andere Verkehrsteilnehmer stand auch bei der Entwicklung der Renault Trucks Baureihen T High, T, C und K im Mittelpunkt.

Die neuen Renault Trucks T High, T und C sind serienmäßig mit LED-Scheinwerfern ausgestattet. Das LED-Licht ähnelt dem natürlichen Tageslicht und ermöglicht es dem Fahrer, Kontraste und Farben besser wahrzunehmen. Dies verbessert die Sicht bei Nacht und damit die Sicherheit erheblich. Ein weiterer Vorteil der LED-Technologie ist deren Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Die Lebensdauer einer LED-Lichtquelle ist bis zu dreißigmal länger als bei einer herkömmlichen Glühbirne. Auch die Einstiegsbeleuchtung an den Innenseiten der Türen wird zukünftig mit LED-Technologie umgesetzt. Diese sorgt für eine bessere Ausleuchtung der Trittstufen und erhöht damit so die Sicherheit des Fahrers beim Ein- und Aussteigen bei Nacht.

Für die Sicherheit des Fahrers, seiner Ladung und der Verkehrsteilnehmer stehen zudem zahlreiche weitere Optionen zur Verfügung, wie z. B. ein mechanischer Einbruchschutz (Sicherheits-Türschloss), Kamerasysteme und Abbiegesensoren oder im unteren Bereich verglaste Beifahrertüren, die eine gute Sicht auf Fußgänger und Radfahrer rechts des Fahrzeugs bieten.

Schließlich reduziert die Notbetätigung der Feststellbremse das Risiko einer ungewollten Fahrzeugbewegung, wenn der Fahrer die Kabine verlässt, indem die Feststellbremse automatisch aktiviert wird.

Reduzierter Kraftstoffverbrauch und optimierte Wartung

Die Aerodynamik des Fahrerhauses wurde zunächst am Kühlergrill verbessert. Außerdem wurden Radlaufverbreiterungen hinzugefügt.

Die Fahrzeuge sind zudem mit neuen Technologien zur stetigen Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs ausgestattet. Dazu gehören vor allem eine neue Version des vorausschauenden Geschwindigkeitsreglers „Optivision“ sowie eine optimierte Geschwindigkeitsregelung mit zwei wählbaren Fahrmodi: „Eco on” ist der Standardmodus. Der „Eco off”-Modus ermöglicht es dem Fahrer, den Fahrstil situativ anzupassen. Die neue Funktion „Pulse and Glide” verbessert den Kraftstoffverbrauch zusätzlich, indem sie die Fahrzeuggeschwindigkeit um den Sollwert des Tempomats (+/– 2 km/h) hält. Dabei wechselt das Fahrzeug zwischen Beschleunigungs- und Rollphasen.

Renault Trucks hat eine neue Technologie für die Aktualisierung von elektronischen Steuergeräten entwickelt. Diese ermöglicht eine regelmäßige Aktualisierung der Fahrzeugsoftware – zum vom Kunden gewünschten Zeitpunkt und ohne, dass ein Werkstatteinsatz erforderlich ist. Die neue Technologie ist Teil des Angebots der vorausschauenden Wartung „Excellence Predict“.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

zwölf + 6 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Arbeitssicherheit: Sicher rangieren und verladen

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung registrierte für die Bereiche Betrieblicher Transport und Verladung im Jahr 2020 bundesweit an die 206.000 meldepflichtige und weitere 86 tödliche...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht–Teil 3

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In dieser...

Ford Trucks auf der IAA TRANSPORTATION: Zukunftsstrategie „Generation – F“

„Loading the Future“ – unter dieses Motto stellte Ford Trucks seinen Auftritt auf der IAA TRANSPORTATION 2022. Das Team von F-Trucks Deutschland war auf...

Mercedes-Benz Trucks: Nachhaltiger Bauverkehr

Mercedes-Benz Trucks präsentiert rein batterie-elektrische Lkw für Bauanwendungen auf der Branchen-Weltleitmesse bauma in München. Ausgewählte Fahrzeuge mit Dieselantrieb für nachhaltigen und sicheren Bauverkehr. Auf der diesjährigen...

DAF XDC und XFC: Baufahrzeuge der neuen Generation

DAF stellt auf der Bauma die neue Generation seiner Baufahrzeuge vor. Der neue DAF XDC und XFC sollen Maßstäbe in Bezug auf Effizienz, Sicherheit...

MAN Truck & Bus: Erste Testfahrten des neuen MAN eTrucks

Der Großserien eTruck von MAN wurde erstmals auf der IAA TRANSPORTATION vor großem Publikum vorgestellt. Der MAN eTruck macht bedeutende Schritte in Richtung Zukunft: Mit...

Mercedes-Benz: Mit 40 Tonnen-eActros-Sattelzug über den Arlbergpass

Mercedes-Benz eActros 300 als Sattelzugmaschine absolviert erfolgreich Tests in den Tiroler Bergen.Teststrecke von 111 Kilometern über Bludenz, Stuben, St. Anton und Lech inklusive dem...