Move Expert / Continental: e-Lösung für Tachographendaten

  • Nutzer der e-Lösung von Move Expert profitieren von Daten aus TIS-Web und wissen genau, wo sie in Sachen Compliance stehen.
  • Durch die Integration von Continental VDO TIS-Web in die Plattform von Move Expert erhalten die Logistikunternehmen Zugriff auf exklusive Funktionen und können beispielsweise das Verhalten ihrer Fahrer und den Status von Fahrzeugen analysieren.
  • Move Expert bietet seinen Kunden derzeit Leistungen zur Verwaltung von Entsendungen für 28 Länder sowie die Kundenbetreuung in 25 Sprachen an.

Move Expert, ein Unternehmen für die Entsendung von Fahrern in Europa, und Continental, einer der weltweit bedeutendsten Anbieter von Mobilitätstechnologien und -services, haben eine neue Partnerschaft vereinbart. Das Ziel: Die Integration des Funktionsumfangs der Flottenmanagement- Software TIS-Web von Continental in die e-Lösung von Move Expert. Durch die Integration soll die vollständige Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen des neuen EU-Mobilitätspakets ab 2022 gewährleistet werden. Move Expert beabsichtigt, die Funktionen von TIS-Web sowie die Fahrerdaten in seine neue Fahrermanagement- Plattform zu integrieren und damit zwei leistungsstarke e-Lösungen miteinander zu verbinden.

Mit der Partnerschaft verwirklicht Move Expert seine Vision und entwickelt eine Reihe von Services für Lkw-Fahrer in Europa. Continental wiederum profitiert davon, dass die Lösung einen großen Teil Osteuropas abdeckt.

Neue gesetzliche Anforderungen durch das Mobilitätspaket

Im Rahmen dieser leistungsstarken Partnerschaft soll eine erstklassige e-Lösung entstehen, die den Logistikunternehmen die Einhaltung der neuen gesetzlichen Vorgaben des Mobilitätspakets erleichtert.

Die für Februar 2022 vorgesehene Einführung des Mobilitätspakets wird zu beispiellosen Veränderungen auf dem Güterverkehrsmarkt führen und die Logistikunternehmen vor die komplexe Herausforderung stellen, ihre Fahrten unter Einhaltung der arbeitsrechtlichen Vorschriften von 28 Ländern zu organisieren. Außerdem wird eine harmonisierte europäische Version der nationalen Bewertungssysteme in Kraft treten.

Dies führt dazu, dass die Logistikunternehmen künftig ihre Fahrer genauer überwachen und Verstöße im Blick behalten müssen.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

10 − vier =

Aktuelle Beiträge

BMVI: Neuer Bußgeldkatalog zum 9.11.2021

Die neue Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV-Novelle)* ist am 19.10.2021 im Bundesgesetzblatt verkündet worden und am 9.11.2021 in Kraft getreten. Eine Reihe von Buß- und Verwarnungsgelder wurden...

Unfallvermeidung: Sicheres Verladen an der Rampe

Für die meisten Lkw-Fahrer sind Zeitdruck und Stress an der Tagesordnung. Ursache hierfür sind neben überlasteten Autobahnen auch die Wartezeiten beim Kunden. Dieser Zeitraum...

Daimler Truck: Straßengütertransport heute und in Zukunft

Unter dem Titel „Shaping the Now and Next“ hat Daimler Truck mehrere Fahrzeug-Neuheiten sowohl aus dem klassischen Diesel-Segment als auch vollelektrische Alternativen vorgestellt.Daimler Truck...

Papier ade? Beförderungspapier in elektronischer Form

Das „Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße/ADR“ schreibt ein Beförderungspapier mit bestimmten Pflichtangaben nach Ab schnitt 5.4.1 ADR vor.*Im...

BG Verkehr: Spiegeleinstellplanen retten Leben

Es ist eine Frage der Einstellung: Mit optimal ausgerichteten Lkw-Spiegeln lassen sich schwere Lkw-Unfälleverhindern – insbesondere beim Abbiegen. Die BG Verkehr hat nun ihre...

Daimler Truck: 75. Geburtstag des Unimog

75 Jahre Unimog wurde in Gaggenau mit mehr als 2.000 Besuchern gefeiert – und 75 Unimog lang war auch der Konvoi, der sich wie...

NUFAM 2021: Starke Besucherzahlen trotz Pandemie

Die Nutzfahrzeugmesse NUFAM schließt ihre Hallen mit starken Aussteller- und Besucherzahlen, die an vorpandemische Zeiten der letzten Veranstaltung 2019 anknüpfen können.Rund 22.000 Besuchende informierten...