LUIS Technology: Lebensrettende Technologie zum Leasen

Das Hamburger Unternehmen LUIS Technology wurde mit Abbiegeassistenten groß; die förderfähigen LUIS TURN DETECT®-Produkte gelten als innovative Systeme. Anschaffungshindernisse waren bislang oftmals die Geräte- und Einbaukosten. Diese Hürde hat LUIS nun durch Leasing-Angebote abgebaut.

In drei Jahren, ab 2024, soll der Einbau von Abbiegeassistenten in Europa in Neufahrzeugen gesetzlich verpflichtend sein; für neue Fahrzeugtypen ist sogar 2022 die Deadline.

Trotz der knappen verbliebenen Zeit zögern noch zahlreiche Unternehmen und Kommunen mit der Umsetzung der künftigen Richtlinie. Der am häufigsten genannte Grund ist dabei der Preis.

LUIS Technology hat dafür nun eine Lösung entwickelt. Nicht nur der Abbiegeassistent, auch mobile Datenrekorder und die Leistungen wie der Einbau lassen sich ab sofort leasen – ein Abbiegeassistent für rund 43 Euro monatlich belastet so die laufenden Kosten nur minimal, Anschaffungskosten entfallen komplett. Maßgeschneiderte Finanzierungen erlauben Leasing- Laufzeiten von bis zu 60 Monaten; danach sind Rückgabe, Kauf oder weitere Leasingratenzahlung möglich.

Staatliche Förderungen wie Steuervorteile bleiben erhalten; als Betriebsausgaben senken die Leasingraten die fiskalische Last. Die Liquidität von Unternehmen wird durch das Modell verbessert, die Abhängigkeit von Kreditinstituten reduziert. Ferner sind die geleasten Geräte versichert und die LUIS Garantie von 48 Monaten gilt auch beim Leasing.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

20 − 11 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Mercedes-Benz Trucks: Zukunfts-Lkw im Praxiseinsatz

Bis zum Jahr 2030 möchte Mercedes-Benz Trucks in Europa mehr elektrische Lkw verkaufen als nichtelektrische. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg wurde im Herbst...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht – Teil 1

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In...

ADR/GGVSEB/GGAV/RSEB: Gefahrgut-Update

Das Gefahrgutrecht für den Straßenverkehr ändert sich im Rhythmus von 2 Jahren. Folgende Vorschriften und Richtlinien sind u.a. von diesem regelmäßigen Wandel betroffen: ADR...

Leichte Zurrsysteme: Was heißt „In Anlehnung an die Norm“?

Darf man Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwenden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise...

Praktische Hilfsmittel: Ladung einfacher sichern

Bei vielen Transporten unterscheidet sich die Ladung im Gewicht, in den Abmessungen oder besitzt besondere Eigenschaften. Folglich sind die Sicherungsmaßnahmen auf das jeweilige Ladegut...

Goldhofer / Schwandner: Windkraftanlagen-Komponenten sicher und wirtschaftlich befördern

Windkraftanlagen der neuen Generation werden immer größer, denn die Energiegewinnung aus Wind ist ein Erfolgsmodell. Um die zunehmend schwereren und längeren Bauteile zügig und...

Fliegl: Großes Volumen bei geringem Gewicht

Auf der Auftragskarte ist es extra dick vermerkt: Das Fahrzeug muss besonders leicht sein! Und Fliegl liefert, wie bestellt. Schon seit vier Jahren ist...