Goldhofer/Conexpo: Moving big things

Besucher der größten Baumaschinenmesse auf dem amerikanischen Kontinent konnten auf dem Goldhofer-Stand gleich eine ganze Reihe an Transportlösungen finden, mit denen sie überdimensionale und schwerste Lasten einfacher, flexibler und vor allem wirtschaftlicher befördern können.

So präsentierte Goldhofer mit dem Schwerlastmodul PST/SL-E 6, dem Semiauflieger STZ-P 9 sowie dem Tiefbettauflieger STZVL 3+1 drei Messe-Highlights, die für die zuverlässige Anlieferung anspruchsvollster Baumaschinen und -teile sorgen.

PST/SL-E: Flexibler Antrieb

Zur Beförderung zunehmend schwerer, voluminöserer und vor allem höherer Lasten sind die Schwerlastmodule von Goldhofer die geeignete Wahl – auch auf anspruchsvollem Terrain. Gerade
durch ihre elektronische Vielweglenkung sind die Selbstfahrer vom Typ PST/SL-E äußerst flexibel und wendig, um schwerste Lasten aufzunehmen und punktgenau abzusetzen. Schwerlastmodule von Goldhofer, ob gezogen (THP-Modelle), angetrieben (PST-Modelle) oder kombiniert (»ADDRIVE«-Modelle) – die breite Palette an Fahrzeugen hält die passende Transportlösung für jede Herausforderung bereit. Schließlich bieten sie ein geringes Eigengewicht, eine niedrige Bauhöhe, wie etwa Ladebrücken, und ein hohes Biegemoment. So vereint zum Beispiel der »ADDRIVE« die Vorteile eines gezogenen Schwerlast-Moduls mit denen eines Selbstfahrers, da er das bei manchen Transporten mehrfach notwendige Umladen der Fracht von einem Straßentransportfahrzeug auf einen oder mehrere Selbstfahrer vermeidet – etwa beim Überfahren von Brücken mit niedrigen Belastungsparametern oder Durchqueren enger Kurven oder Serpentinen.

STZ-P9: 110-Tonnen-Klasse

Der Highway-Semitrailer STZ-P 9 bietet mit seinen 3×3-achsigen Pendelachsfahrwerken trotz seiner Ladelänge von mehr als 27,5 m eine beeindruckende Manövrierfähigkeit. Der Grund: Die hydromechanische Zwangslenkung des Anhängers und die robuste Pendelachstechnologie gestatten einen Lenkwinkel von bis zu 60 Grad und einen maximalen Federweg von 600 Millimetern. Damit lassen sich enge Straßen mit scharfen Kurven ebenso bewältigen wie Bodenwellen und Schlaglöcher. Das Heckfahrwerk kann auch unter Last ein- und ausgefahren werden. Dank seines hydraulischen Achsausgleichs erlaubt der STZ-P9 komfortable Be- und Entladungen unterschiedlichster Transportgüter, auch ohne Kraneinsatz.

STZ-VL 3+1: Tiefbettauflieger

Im harten Transportalltag zählt vor allem Zeit. In dieser Hinsicht überzeugen die Goldhofer-Tiefbettauflieger der Serie STZ-VL auf ganzer Linie. So sind sie nicht nur einfach und zügig von vorne zu beladen, sondern können mit wenig Eigengewicht auch sehr hohe Nutzlasten aufnehmen und transportieren. Dank des niedrigen Höhenunterschieds von Brücke und Fahrzeug können auch Ladungen mit kleinem Böschungswinkel aufgenommen werden. Die geringe Bauhöhe der Brücke erlaubt dabei eine hohe Stabilität beim Beladevorgang. Mit einem Achsausgleich von 270 Millimetern und einem Lenkeinschlag von 45 Grad ist der STZ-VL äußerst manövrierfähig und jeder Verkehrssituation gewachsen. Eine zusätzlich anbaubare Flip Axle erhöht die Flexibilität und ermöglicht einen über die einzelnen Bundesstaaten hinausgehenden Transporteinsatz.

STZ-P 9
STZ-VL 3
STZ-VL 3+1

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

dreizehn + 4 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Mercedes-Benz Trucks: Zukunfts-Lkw im Praxiseinsatz

Bis zum Jahr 2030 möchte Mercedes-Benz Trucks in Europa mehr elektrische Lkw verkaufen als nichtelektrische. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg wurde im Herbst...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht – Teil 1

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In...

ADR/GGVSEB/GGAV/RSEB: Gefahrgut-Update

Das Gefahrgutrecht für den Straßenverkehr ändert sich im Rhythmus von 2 Jahren. Folgende Vorschriften und Richtlinien sind u.a. von diesem regelmäßigen Wandel betroffen: ADR...

Leichte Zurrsysteme: Was heißt „In Anlehnung an die Norm“?

Darf man Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwenden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise...

Praktische Hilfsmittel: Ladung einfacher sichern

Bei vielen Transporten unterscheidet sich die Ladung im Gewicht, in den Abmessungen oder besitzt besondere Eigenschaften. Folglich sind die Sicherungsmaßnahmen auf das jeweilige Ladegut...

Goldhofer / Schwandner: Windkraftanlagen-Komponenten sicher und wirtschaftlich befördern

Windkraftanlagen der neuen Generation werden immer größer, denn die Energiegewinnung aus Wind ist ein Erfolgsmodell. Um die zunehmend schwereren und längeren Bauteile zügig und...

Fliegl: Großes Volumen bei geringem Gewicht

Auf der Auftragskarte ist es extra dick vermerkt: Das Fahrzeug muss besonders leicht sein! Und Fliegl liefert, wie bestellt. Schon seit vier Jahren ist...