- Anzeige -

SCHEUERLE / NICOLAS: Nutzlaststarker Tiefbettauflieger

Die Unternehmen NICOLAS und SCHEUERLE der Transporter Industry International Group (TII Group) präsentierten sich auf der internationalen Nutzfahrzeug-Messe Solutrans. Im Mittelpunkt des Auftritts stand die Premiere des neuen zweiachsigen Tiefbettaufliegers der EuroCompact Baureihe. Mit diesem Fahrzeug und einer dreiachsigen Ausführung rundet SCHEUERLE sein Produktprogramm nach unten ab. Die neuen Modelle bieten nicht nur eine im Segment herausragende Nutzlast, sondern auch einfache Bedienbarkeit und niedrige Betriebskosten.

In den Nutzlastklassen bis rund 30 Tonnen (Zweiachser) und 50 Tonnen (Dreiachser) zählen ein einfaches, zeitsparendes Handling ebenso wie hohe Zuladung und niedrige Betriebskosten zu den zentralen Wünschen der Flottenbetreiber. Die beiden neuen EuroCompact Modelle werden diesen Bedürfnissen vollumfänglich gerecht.

Der Tiefbettauflieger ist mit einem zwei- oder dreiachsigen Heckfahrwerk mit Pendelachsen lieferbar und bietet in Basisausstattung sowie in Abhängigkeit von der Sattellast der Zugmaschine Nutzlasten von bis zu 36.000 beziehungsweise 47.000 Kilogramm (bei 80 km/h und Achslasten von 12.000 Kilogramm). Das Eigengewicht dieser Sattelkombinationen beträgt je nach Ausführung rund 13.000 (Zweiachser) beziehungsweise weniger als 16.000 Kilogramm (Dreiachser). Damit liegt das Eigengewicht jeweils unter dem von vergleichbaren Lösungen.

Trotz Teleskopauszug: Einfahrer-Regelung

Die Teleplattenbrücke im Tiefbett ist bei beiden Modellen einfach teleskopierbar. Schon in Grundstellung verfügt die Ladefläche im Tiefbett über eine Länge von 6.620 beziehungsweise 7.610 Millimeter. Mit Hilfe des Auszugs verlängert sich die Ladefläche um 5.650 auf 12.270 Millimeter für den Zweiachser sowie um 5.000 Millimeter auf 12.610 Millimeter im Falle des Dreiachsers. Das ermöglicht die Aufnahme von 40-Fuß-Containern. Dank des Pendelachsfahrwerks fallen beide Ausführungen (in Abhängigkeit von den Abmessungen und dem Gewicht des Ladeguts) unter die Einfahrer-Regelung trotz einer Zuggesamtlänge bis 23 Meter.

NICOLAS: Service-, Dienstleistungs- und Vertriebszentrum

Insbesondere bei Überholung, Wartung und Service benötigen die Kunden einen kompetenten Ansprechpartner, der jedes Detail der hoch spezialisierten Produkte der TII Group kennt. Während die Produkte der TII Group Marken KAMAG, NICOLAS und SCHEUERLE an den Standorten Pfedelbach und Ulm produziert werden, baut der Standort von NICOLAS in Champs-sur-Yonne, etwa 1,5 Autostunden südlich von Paris, seine Kompetenzen in den Bereichen Service, Vertrieb und Dienstleistung aus.

„NICOLAS ist das Kompetenzzentrum für Vertrieb und Service. Unsere Serviceabteilung betreut NICOLAS Produkte weltweit. Der Vertrieb in Champs-sur-Yonne wird außerdem die Produkte der Marken KAMAG, NICOLAS und SCHEUERLE in Frankreich und allen französisch sprachigen Regionen weltweit verkaufen“, so der NICOLAS Geschäftsführer.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

siebzehn − zwölf =

- Anzeige -
Anzeige: Regupol

Aktuelle Beiträge

Daimler Truck: eActros 600 im Fahrbericht

Aktuell und gerade im Hinblick auf die IAA Transportation ist es das große Thema:E-Mobilität im Straßengüterverkehr. Die Nutzfahrzeughersteller stehen in den Startlöchern. So auch...

SpanSet: Neue VDI-Richtlinie betrifft Zurrmittel, Radvorleger und Fahrzeug

Voraussichtlich am 1. September dieses Jahres tritt die überarbeitete VDI 2700 in Kraft. Die Richtlinie befasst sich mit der Ladungssicherung von Pkw und Lkw...

Daimler Truck: eActros 600 auf elektrischer Europatour

Die zwei E-Lkw der „eActros 600 European Testing Tour 2024“ von Mercedes-Benz Trucks haben nach 4.436 rein batterie-elektrisch zurückgelegten Kilometern und 12 Tagen ihr...

MAN Truck & Bus: Mit Diesel, Strom und Wasserstoff

Im Vorfeld zur IAA Transportation 2024 hat MAN Truck & Bus Anfang Juli einen Ausblick auf seinen Messe-Auftritt im September gegeben. Bei den Testfahrten...

BALM: Ausdehnung der Lkw-Maut auf Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen technisch zulässiger Gesamtmasse (tzGm)

Seit dem 1. Juli 2024 sind Fahrzeuge mit einer technisch zulässigen Gesamtmasse (tzGm) von mehr als 3,5 Tonnen mautpflichtig. Artikel 2 des Dritten Gesetzes...

Ford Trucks: Neue F-Line-Serie vorgestellt

Rund 150 Journalisten, Kunden und Partner waren in den Hangar Event Airport in Crailsheim eingeladen, um die neuen Fahrzeuge in einem festlichen Rahmen kennenzulernen.F-Trucks...

Fahrpersonalrecht: Neue Regelungen für den Personengelegenheitsverkehr

Um den Besonderheiten des Personengelegenheitsverkehrs Rechnung zu tragen und eine größere Flexibilität bei der Planung von Fahrtunterbrechungen sowie Ruhezeiten von Fahrern zu ermöglichen, haben...