Faymonville / Universal Transport: Nachläufer-Technologie mit Pendelachsen

Um seine führende Position in der Schwerlastlogistik auszubauen, greift Universal Transport regelmäßig auf die Innovationskraft von Faymonville zurück. Nun nahm der Paderborner Schwergutspezialist den ersten FlexMAX-Nachläufer mit Pendelachsen in Betrieb.

Diese Technologie stellt eine absolute Neuheit im Bereich des Nachläuferverfahrens dar. Das Konzept basiert auf 19.5“-Pendelachsen mit Einzelbereifung, die im 5-Achs-Nachlauffahrwerk von Universal Transport verbaut sind. Dieser Achstyp ermöglicht eine legale Achslast von 12 t je Linie. In Kombination mit einem ebenfalls neu entwickelten 4-Achs-Vorlaufdolly mit Einzelbereifung und 10 t Achslast ergibt sich eine beachtliche Nutzlast von über 100 t. Dadurch können auch immer schwerer werdende Betonträger flexibel zum Abladeort transportiert werden.

Die hydraulische Federung des Nachläufers wirkt sich positiv auf das Fahrverhalten aus, dies wurde bei den ersten Transporten in den vergangenen Wochen eindrucksvoll belegt. Generell ist diese neue Nachläufer-Technologie mit 4 und 5 Achsen verfügbar. Alternativ zur 19.5“-Bereifung ist der Nachläufer auch mit der 100 mm niedrigeren 17.5“-Bereifung lieferbar. Der Achsabstand beläuft sich auf 1.500 mm, die Basisbreite des Fahrzeugs liegt bei 2.850 mm.

Universal Transport übernahm im Oktober die erste von fünf bestellten Einheiten in der 4+5 Konfiguration. Über viele Jahre hinweg hat sich zwischen dem Unternehmen und Faymonville eine enge Geschäftsbeziehung entwickelt. Mit Faymonville verfügen die Schwerlastexperten über einen kompetenten und handlungsfähigen Ansprechpartner.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

dreizehn − 7 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Mercedes-Benz Trucks: Zukunfts-Lkw im Praxiseinsatz

Bis zum Jahr 2030 möchte Mercedes-Benz Trucks in Europa mehr elektrische Lkw verkaufen als nichtelektrische. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg wurde im Herbst...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht – Teil 1

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In...

ADR/GGVSEB/GGAV/RSEB: Gefahrgut-Update

Das Gefahrgutrecht für den Straßenverkehr ändert sich im Rhythmus von 2 Jahren. Folgende Vorschriften und Richtlinien sind u.a. von diesem regelmäßigen Wandel betroffen: ADR...

Leichte Zurrsysteme: Was heißt „In Anlehnung an die Norm“?

Darf man Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwenden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise...

Praktische Hilfsmittel: Ladung einfacher sichern

Bei vielen Transporten unterscheidet sich die Ladung im Gewicht, in den Abmessungen oder besitzt besondere Eigenschaften. Folglich sind die Sicherungsmaßnahmen auf das jeweilige Ladegut...

Goldhofer / Schwandner: Windkraftanlagen-Komponenten sicher und wirtschaftlich befördern

Windkraftanlagen der neuen Generation werden immer größer, denn die Energiegewinnung aus Wind ist ein Erfolgsmodell. Um die zunehmend schwereren und längeren Bauteile zügig und...

Fliegl: Großes Volumen bei geringem Gewicht

Auf der Auftragskarte ist es extra dick vermerkt: Das Fahrzeug muss besonders leicht sein! Und Fliegl liefert, wie bestellt. Schon seit vier Jahren ist...