BG Verkehr: Spiegeleinstellplanen retten Leben

Es ist eine Frage der Einstellung: Mit optimal ausgerichteten Lkw-Spiegeln lassen sich schwere Lkw-Unfälleverhindern – insbesondere beim Abbiegen. Die BG Verkehr hat nun ihre als Hilfsmittel bewährten Spiegeleinstellplanen um ein größeres Sichtfeld ergänzt.

Für Lkw-Fahrer sowie andere Verkehrsteilnehmer ist es eine prekäre Situation: Beim Rechtsabbiegen tauchen scheinbar wie aus dem Nichts Radfahrer, E-Scooter-Piloten und Fußgänger neben der schwer einsehbaren rechten Fahrzeugseite auf. Meistens verhindert eine schnelle Bremsreaktion Schlimmes, aber leider nicht immer.

Im Jahr 2019 wurden laut Bundesverkehrsministerium allein 2.692 Unfälle zwischen einem Güterkraftfahrzeug und einem Fahrrad registriert. 50 Menschen kamen hierbei ums Leben. In solche Unfälle verwickelte Lkw-Fahrer erleiden oft schwere psychische Traumata, da sie das Erlebte nur schwer verarbeiten können.

Die Ursachen sind vielfältig: Eine problematische Verkehrsführung, Unaufmerksamkeit oder Fehleinschätzungen bei allen Beteiligten – aber mitunter haben Lkw-Fahrer den anderen Verkehrsteilnehmer schlichtweg nicht gesehen, weil die Fahrzeugspiegel nicht optimal eingestellt worden waren. Bei einer Kontrolle der österreichischen Unfallversicherung zum Beispiel waren rund ein Viertel der Spiegel nicht nach den Vorgaben eingestellt. Den Fahrern war zwar bewusst, dass besonders der rechte Weitwinkelspiegel eine zentrale Funktion beim Rechtsabbiegen hat. Aber ausgerechnet den hatte nur etwa jeder Zweite (52 Prozent) richtig eingestellt.

Um Fahrer beim optimalen Einstellen der Spiegel zu unterstützen, entwickelten die Präventionsfachleute der BG Verkehr bereits 2016 auf Grundlage der UNECE Regelung Nr. 46 Spiegeleinstellplanen. Diese werden neben und vor dem Fahrzeug ausgelegt. Das Prinzip ist einfach: Sehen Fahrer beim Blick in den Spiegel das dazugehörige Sichtfeld der Plane komplett, ist der Spiegel optimal eingestellt.

Jetzt hat die BG Verkehr einen weiteren Schritt getan. Das Planenset wurde um das größere Sichtfeld im rechten, seitlichen Bereich des Führerhauses erweitert. „Ein besseres Anschauungsmaterial für Unterweisungen gibt es nicht. Nach der Spiegeleinstellung mit den Planen sind Fahrer immer wieder überrascht, was alles über die Spiegel eingesehen werden kann und wie groß die Sichtfelder sind“, sagt Hans Heßner, Fachreferent der BG Verkehr für Straßenverkehr. Er weist darauf hin, dass zahlreiche Transportunternehmen auf ihrem Firmengelände mittlerweile feste Spiegeleinstellplätze eingerichtet haben. Denn bei jedem Fahrerwechsel müssen die Spiegel vor der Abfahrt eingestellt werden. Dazu bieten Spiegeleinstellplätze eine sehr gute Lösung.

Mitgliedsunternehmen der BG Verkehr können die Planen kostenlos ausleihen oder auch kaufen (gueterkraftverkehr@bg-verkehr.de).

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

zehn + acht =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE 2022

Mehr als 200 Aussteller geben einen konzentrierten Überblick an Fahrzeugen, Anlagen und Maschinen für die Bau- und Umweltbranche. Auch die Hendrisch-Medien GmbH stellt in Karlsruhe...

DEKRA: Neues Compliance-Paket

Rechtlich abgesichert: Führerscheinkontrolle und Auslesen von Fahrerkarten DEKRA bietet einen neuen Komplettservice für die Transportund Logistikbranche an: Mit dem Compliance-Paket erfüllen Fuhrparkverantwortliche ihre Pflichten, was...

Neuer BAG-Flyer: Kabotageregelungen 2022

Seit dem 21.02.2022 bzw. ab dem 21.05.2022 gelten im Bereich der Kabotage neu hinzugekommene Regeln. Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat dazu einen neuen...

MAN Truck & Bus: Exklusiver MAN TGE Individual Lion S

Edle Designelemente: Schwarze Felgen, roter Bremssattel, Edelstahlblende, Ledersitze mit gesticktem Löwen. Die neue Highend-Ausstattungslinie des MAN TGE besticht durch exklusives, sportliches Design und ist europaweit...

Ford: Rein elektrischer E-Transit

E-Transit startet als Kastenwagen mit Einzel- oder Doppelkabine und als Fahrgestell.Ford Pro: Neues weltweites Vertriebs- und Serviceangebot des Konzerns.Elektromotor mit 1-Gang-Automatikgetriebe treibt in den...

KEP-Dienste: KEP-Transporte richtig sichern

Zusteller von Kurier-, Express-, Paket-Diensten (KEP) stehen unter ständigem Zeitdruck. Kurierfahrer sind aber auch körperlich belastet, etwa durch das Sortieren von Sendungen im Verteilzentrum,...

Gefahrgut-Beförderung: „Das kann man doch einfach so fahren!“

Diese Aussage ist in der Praxis in manchen Betrieben durchaus geläufig. Doch worauf bezieht sich diese Aussage und von welchen Personen wird sie geäußert?...