- Anzeige -

Fliegl: Neue Containerchassis

Containerchassis müssen dem härtesten Einsatz und hohem Zeitdruck standhalten. Fliegl befasst sich also permanent mit deren Optimierung von Gewicht, Handling und bei Aspekten der Nachhaltigkeit. Neben Wirtschaftlichkeit geht es vor allem darum, die Anwendung für den Fahrer so sicher und komfortabel wie möglich zu gestalten. Mit Funktionalität, Robustheit, Sicherheit und intelligenten Leichtbau-Konstruktionen hat Fliegl namhafte Containerlogistiker für sich gewonnen. Sie profitieren von niedrigen Kraftstoff- und Betriebskosten.

Alle Containerchassis von Fliegl Trailer sind inklusive Feuerverzinkung lieferbar. Sie sind ADR-abgenommen gemäß Europäischem Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße. Als Vollsortimenter deckt Fliegl alle Einsatzbereiche der Containerlogistik ab.

Chemiechassis light: Der Leichtbau-Pionier

Fliegls Chemiechassis light transportieren Behälter mit gefährlichen Gütern und Stoffen – aber mit Sicherheit. Sie werden vor allem in der Chemielogistik eingesetzt. Als erstes Fahrzeug seiner Art kam das Chemie light von Fliegl mit einem Leergewicht von nur 2,7 Tonnen auf den Markt. Zur Ausstattung gehören eine Edelstahl-Auffangwanne, Tropfbleche, Aluminium- Laufroste, ein VA-Ablaufhahn, optional ein spritzwasserdichter Schlauchkasten aus Edelstahl (mit Ablauf und Edelstahldeckel mit Gummiabdichtung) und Erdungslaschen aus Edelstahl am Rahmen. Als Zubehör gibt es Erdungsrollen mit Erdungsleitung und Klemmen, Feuerlöscher und Feuerlöscher-Staukästen.

Gooseneckchassis: Der Allrounder

Gooseneck-Containerchassis von Fliegl nehmen Behälter aller gängigen Größen auf: von 20 Fuß bis 45 Fuß. Die Trailer sind geschaffen für den rauen Logistik-Einsatz, durchdacht und ausgereift, ihre Bedienung ist unmissverständlich. Mit seinem Heavy-Chassis ist Fliegl führend im anspruchsvollen skandinavischen Markt.

Vario Chassis: Maximal variabel, optimale Sattellast

Fliegls Vario Containerchassis werden allen Anforderungen der Containerlogistik gerecht. Herzstück ist ihre Mittel-Teleskopierung mit Tele Control, die es erlaubt alle gängigen Container von 20 bis 45 Fuß zu transportieren.

Über die Tele Control wird die Feststellbremse der Achsen aktiviert und – je nach Containergröße – mit einem Handgriff die gewünschte Länge des Ausschubs gewählt. Ist sie erreicht, rastet Tele Control automatisch an der vorgegebenen Position ein. Eine manuelle Fixierung ist nicht nötig. Für die Aufnahme von Containern ohne Tunnel sind die Trailer mit einer Höhenanpassung am Heck und mit klappbaren Mittelauflagen ausgestattet. Unterschieden werden die Trailer anhand ihrer Ausschübe:

  • Fliegl Vario Chassis V1: Mittelteleskopierung und Heckausschub
  • Fliegl Vario Chassis V2: Mittelteleskopierung, Heck- und Frontausschub

Vario-Kippchassis: Die Schüttgut-Innovation

Bei Fliegls Kipp-Containerchassis sind die Containerverriegelungen vorne in den Aufnahmeblock des Kippstempels integriert, inklusive beidseitigem Einweiser. Am Heck sitzen die Verriegelungen plus widerstandsfähige Containeranschläge auf der durchgehenden Kippwelle mit Rückzugfeder. Per Mittelteleskop und Bolzenarretierung wird das Chassis unkompliziert und schnell für die Aufnahme unterschiedlich dimensionierter Container vorbereitet. Die Tele Control erleichtert die Teleskopierung optional, indem sie den Auflieger automatisch anbremst und die beiden hinteren Achsen entlastet. Je nach Ausführung ergeben sich folgende Beladungsoptionen:

  • 20/30 Fuß: Mittelteleskop eingeschoben (20 Fuß), Mittelteleskop ausgezogen (30 Fuß)
  • 30/40 Fuß: Mittelteleskop eingeschoben (30 Fuß), Mittelteleskop ausgezogen (40 Fuß)

Die Neuheit: Fliegl Vario V3

Ein deutliches Nutzlastplus: Das derzeitige Leergewicht der Fahrzeuge der neuen Baureihe Vario V3 liegt bei nur 4.700 kg. Vor allem beim Transport von Vollcontainern im Bereich des kombinierten Verkehrs ist das neue Containerchassis zuhause. Es verfügt über einen Front-, Mittel- und auch einen Heckausschub, dieser ist sogar verzinkt.

Die Ausschübe des V3 ermöglichen folgende Containertransporte:

  • 20 Fuß: Mittelteleskop eingeschoben
  • 30 Fuß: heckbündig, Mittelteleskop 1. Stufe
  • 2x 20 Fuß/40 Fuß: Heckausschub ausgezogen, 1. Stufe, mit und ohne Tunnel
  • 45 Fuß: Mittelteleskop ausgezogen, 2. Stufe, Heckausschub ausgeschoben, 2. Stufe mit Tunnel und überladen zum Heck
  • 45 Fuß: Mittelteleskop ausgezogen, 2. Stufe, Frontausschub ausgefahren, 1. Stufe, Heckausschub ausgeschoben, 2. Stufe mit langem Tunnel und angeschrägten Ecken.

Fazit: Große Vielfalt, enorme Tragkraft und mehr Flexibilität sind die Vorteile der Fliegl-Containerchassis.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

5 × 5 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Arbeitssicherheit: Sicher rangieren und verladen

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung registrierte für die Bereiche Betrieblicher Transport und Verladung im Jahr 2020 bundesweit an die 206.000 meldepflichtige und weitere 86 tödliche...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht–Teil 3

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In dieser...

Ford Trucks auf der IAA TRANSPORTATION: Zukunftsstrategie „Generation – F“

„Loading the Future“ – unter dieses Motto stellte Ford Trucks seinen Auftritt auf der IAA TRANSPORTATION 2022. Das Team von F-Trucks Deutschland war auf...

Mercedes-Benz Trucks: Nachhaltiger Bauverkehr

Mercedes-Benz Trucks präsentiert rein batterie-elektrische Lkw für Bauanwendungen auf der Branchen-Weltleitmesse bauma in München. Ausgewählte Fahrzeuge mit Dieselantrieb für nachhaltigen und sicheren Bauverkehr. Auf der diesjährigen...

DAF XDC und XFC: Baufahrzeuge der neuen Generation

DAF stellt auf der Bauma die neue Generation seiner Baufahrzeuge vor. Der neue DAF XDC und XFC sollen Maßstäbe in Bezug auf Effizienz, Sicherheit...

MAN Truck & Bus: Erste Testfahrten des neuen MAN eTrucks

Der Großserien eTruck von MAN wurde erstmals auf der IAA TRANSPORTATION vor großem Publikum vorgestellt. Der MAN eTruck macht bedeutende Schritte in Richtung Zukunft: Mit...

Mercedes-Benz: Mit 40 Tonnen-eActros-Sattelzug über den Arlbergpass

Mercedes-Benz eActros 300 als Sattelzugmaschine absolviert erfolgreich Tests in den Tiroler Bergen.Teststrecke von 111 Kilometern über Bludenz, Stuben, St. Anton und Lech inklusive dem...