- Anzeige -

Fliegl: Road Runner „SAFE“

SAFE steht bei Fliegl für die Verbindung der vier wesentlichen Elemente, die ein perfektes Fahrzeug beschreiben. Besonderes Augenmerk hat die Ideenschmiede aus Thüringen dabei auf die Bereiche Sicherheit im Aufbau und einfache Bedienung für den Fahrer gelegt.

Die vorschriftsmäßige Sicherung der Ladung hat im Straßenverkehr und (zu Recht) bei den Kontrollorganen die höchste Priorität.

Um eine optimale Ladungssicherung zu gewährleisten, ohne die Arbeitszeit des Fahrers
unnötig zu beanspruchen, hat Fliegl die weithin bekannte Version seiner RoadRunner-Auflieger
überarbeitet und liefert jetzt die ersten Fahrzeuge der SAFE-Generation aus. Dabei steht SAFE für:

Sicherheit im Aufbau und Fahrerfreundliche Einfache Bedienung.

Wie immer hat Fliegl dabei alle möglichen Einsatzzwecke bereits im Vorfeld berücksichtigt. Die ersten vier Fahrzeuge werden von der Spedition Herbst aus Bamberg eingesetzt und verfügen über eine Staplerhalterung. Schon hier beginnen die Highlights:

  • es sind keine Sicherungsbolzen nötig
  • integrierte Arbeitsscheinwerfer
  • die Halterung ist geschraubt & leicht zu demontieren
  • die Rückleuchten sind einfach & mühelos einklappbar
  • die Halterung ist für alle gängigen Mitnahmestapler bis 2.000 kg geeignet
  • die Gabeln müssen bei Stapleraufnahme nicht verschoben werden

Sicherheit im Aufbau beginnt im Chassis. Der RoadRunner punktet dabei durch diverse Ausstattungsmerkmale, die in dieser Kombination konkurrenzlos sind.

Die Ladungssicherung ist durch das Load-Lock- Profil und durch 14 Paar zusätzliche Zurrösen, die im Außenrahmen eingelassen sind, schon in der Grundkonstruktion gegeben. Das sind hervorragende Voraussetzungen zur Sicherung der Ladung. Diese werden noch ergänzt durch das SAFE-System:

  • Parallel zum Load-Lock-Profil und zum Obergurt sind linksseitig Schienen im Dach & Boden vorhanden, in denen auf der gewünschten Länge der Schienen ein oder auch mehrere Sperrbalken eingesetzt werden können. Diese Sperrbalken können an jeder beliebigen Stelle sicher in ihren Schienen arretiert werden – einfaches Schieben und Verriegeln reicht.
  • Sollten die Sperrbalken nicht benötigt werden, werden sie einfach hochgeklappt. Am Obergurt befestigt, nehmen sie keinen Platz weg und sind sicher untergebracht.
  • In beide Sperrbalken können Ladebalken als Querverbindung eingesetzt werden. Somit ist eine rückwärtige Ladungssicherung einfach realisierbar.
  • Weiterer Vorteil: an jedem beliebigen Punkt des Fahrzeugs kann so eine flexible Stirnwand gebildet werden – optimale Voraussetzungen für Teilladungen.
  • Da die Sperrbalken an jeder beliebigen Position des Fahrzeugs verankert werden können, sind die bekannten Schieberungen nicht mehr erforderlich. Da die Sperrbalken auch in Längsrichtung Ladebalken aufnehmen können, ist eine multiflexible Ladungssicherung möglich.

In der Regel wird auf der Fahrerseite Be- und Entladen. Daher wurde hier das Quick-Curtain-System von Fliegl eingesetzt. Die Schnellöffnungsplane von Fliegl bietet viele Vorteile:

  • automatisches Verspannen der Plane – es sind keine Spanngurte nötig
  • Quick-Curtain ist in Verbindung mit Hubdach & Schiebeverdeck möglich
  • enorme Zeitersparnis, da keine Einstecklatten nötig sind
  • Quick-Curtain ist zertifiziert für Getränkelogistik
  • nach vorn und hinten zu öffnen

Nüchtern aufgezählt, aber sensationell für den Kunden: SAFE-System & Quick-Lock bedeuten: ein Schiebedach bleibt mit allen Funktionen komplett erhalten – ohne jegliche Einschränkungen! Falls erforderlich, kann natürlich auch ein Hubdach verbaut werden.

Durch das Quick-Curtain-System mit den integrierten vertikalen Spriegeln entfallen die Schieberungen komplett – die linke Plane des Aufliegers ist in wenigen Sekunden zu öffnen und zu schließen. Einstecklatten entfallen, Spanngurte entfallen, Zeit und Komfort für den Fahrer werden gewonnen. Auch mit dieser Option kann ein Hubdach eingesetzt werden!

Weitere wichtige Ausstattungsdetails: Eine 30 mm starke Siebdruckplatte im Boden gewährt eine Staplerachslast von bis zu 7.100 kg, Crash- Blocker an der Stirnwand schützten auf 140 mm Höhe gegen Beschädigungen durch Staplerzinken. Der Palettenkasten bietet Platz für bis zu 32 Europaletten und natürlich ist auch eine Liftachse mit Anfahrhilfe-Funktion an Bord.

Der RoadRunner-SAFE punktet durch viele Ausstattungsmerkmale, die in dieser Kombination konkurrenzlos sind. Trotz der umfangreichen Ausstattungsliste wiegt das hier beschriebene Fahrzeug nur 6.100 kg – ein sensationeller Wert. Erneut zeigt sich, dass Fliegl aus dem erfindungsreichen Triptis mit der SAFE-Kombination wieder einmal schneller ist als die Marktbegleiter und Kunden optimale Lösungen bei einer perfekten Gewichtsbilanz anbieten kann.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

drei × 1 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Arbeitssicherheit: Sicher rangieren und verladen

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung registrierte für die Bereiche Betrieblicher Transport und Verladung im Jahr 2020 bundesweit an die 206.000 meldepflichtige und weitere 86 tödliche...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht–Teil 3

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In dieser...

Ford Trucks auf der IAA TRANSPORTATION: Zukunftsstrategie „Generation – F“

„Loading the Future“ – unter dieses Motto stellte Ford Trucks seinen Auftritt auf der IAA TRANSPORTATION 2022. Das Team von F-Trucks Deutschland war auf...

Mercedes-Benz Trucks: Nachhaltiger Bauverkehr

Mercedes-Benz Trucks präsentiert rein batterie-elektrische Lkw für Bauanwendungen auf der Branchen-Weltleitmesse bauma in München. Ausgewählte Fahrzeuge mit Dieselantrieb für nachhaltigen und sicheren Bauverkehr. Auf der diesjährigen...

DAF XDC und XFC: Baufahrzeuge der neuen Generation

DAF stellt auf der Bauma die neue Generation seiner Baufahrzeuge vor. Der neue DAF XDC und XFC sollen Maßstäbe in Bezug auf Effizienz, Sicherheit...

MAN Truck & Bus: Erste Testfahrten des neuen MAN eTrucks

Der Großserien eTruck von MAN wurde erstmals auf der IAA TRANSPORTATION vor großem Publikum vorgestellt. Der MAN eTruck macht bedeutende Schritte in Richtung Zukunft: Mit...

Mercedes-Benz: Mit 40 Tonnen-eActros-Sattelzug über den Arlbergpass

Mercedes-Benz eActros 300 als Sattelzugmaschine absolviert erfolgreich Tests in den Tiroler Bergen.Teststrecke von 111 Kilometern über Bludenz, Stuben, St. Anton und Lech inklusive dem...