Volta Trucks: Vier vollelektrische Nutzfahrzeuge zwischen 7,5 und 19 Tonnen

Volta Trucks, ein Hersteller vollelektrischer Nutzfahrzeuge, hat seine Strategie für den Weg zu einer emissionsfreien Welt bekanntgegeben und setzt damit seine Vision um, die Logistikbranche zu dekarbonisieren und für sauberere Luft und sicherere Straßen in den Innenstädten zu sorgen. Die Ankündigung kommt zu einer Zeit, in der Klimawandel und die Verbesserung der Luftqualität zunehmend im Fokus des Medieninteresses stehen und viele Städte Umweltzonen oder Null-Emissions-Zonen einrichten.

  • Volta Trucks stellt seine Zero-Emissions-Strategie in einem ehrgeizigen Plan bis zum Jahr 2025 vor.
  • Neue Modelle: Vier vollelektrische Volta Zero-Nutzfahrzeuge zwischen 7,5 und 19 Tonnen.
  • Absatzziel: Mehr als 27.000 verkaufte Fahrzeuge pro Jahr bis 2025.
  • Markterweiterung: Städtespezifische Strategie zunächst mit Konzentration auf Europa – London und Paris, dann weitere europäische Großstädte – später Ausweitung auf Nordamerika und Asien.
  • Fertigung: Die Strategie für die Fahrzeugproduktion sieht Werke in der Nähe der Kernmärkte vor, wobei derzeit mehrere globale Fertigungsstandorte in Betracht gezogen werden.

Pilotflotte bis Ende 2021

Als erstes soll das 16-Tonnen-Modell des Volta Zero ausgeliefert werden. Bis Ende 2021 werden die Fahrzeuge für die Pilotflotte gebaut, und etwa 12 Monate danach soll die Serienproduktion beginnen.

Dieses Fahrzeug befindet sich derzeit in der technischen Entwicklungsphase, wobei die ersten Prototypentests in Kürze beginnen werden.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

11 + 18 =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Mercedes-Benz Trucks: Zukunfts-Lkw im Praxiseinsatz

Bis zum Jahr 2030 möchte Mercedes-Benz Trucks in Europa mehr elektrische Lkw verkaufen als nichtelektrische. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg wurde im Herbst...

ADR 2023: Änderungen im Gefahrgutrecht – Teil 1

Im Rhythmus von 2 Jahren (alle ungeraden Jahre) werden die Vorschriften für die Beförderung von gefährlichen Gütern auf der Straße geändert beziehungsweise aktualisiert. In...

ADR/GGVSEB/GGAV/RSEB: Gefahrgut-Update

Das Gefahrgutrecht für den Straßenverkehr ändert sich im Rhythmus von 2 Jahren. Folgende Vorschriften und Richtlinien sind u.a. von diesem regelmäßigen Wandel betroffen: ADR...

Leichte Zurrsysteme: Was heißt „In Anlehnung an die Norm“?

Darf man Produkte, die das GS-Prüfzeichen und gleichzeitig den Zusatz „in Anlehnung an die Norm“ tragen, verwenden, als seien sie nachweislich sichere Produkte beziehungsweise...

Praktische Hilfsmittel: Ladung einfacher sichern

Bei vielen Transporten unterscheidet sich die Ladung im Gewicht, in den Abmessungen oder besitzt besondere Eigenschaften. Folglich sind die Sicherungsmaßnahmen auf das jeweilige Ladegut...

Goldhofer / Schwandner: Windkraftanlagen-Komponenten sicher und wirtschaftlich befördern

Windkraftanlagen der neuen Generation werden immer größer, denn die Energiegewinnung aus Wind ist ein Erfolgsmodell. Um die zunehmend schwereren und längeren Bauteile zügig und...

Fliegl: Großes Volumen bei geringem Gewicht

Auf der Auftragskarte ist es extra dick vermerkt: Das Fahrzeug muss besonders leicht sein! Und Fliegl liefert, wie bestellt. Schon seit vier Jahren ist...