Renault Trucks: Used Parts Factory

Renault Trucks setzt zur Reduzierung des Verbrauchs natürlicher Ressourcen und der Umweltauswirkungen seiner Lkw bei seinen industriellen Aktivitäten auf eine Kreis- laufwirtschaft. Der Hersteller kündigt daher die Schaffung der Abwrackfabrik Used Parts Factory an.

Renault Lkw sollen am Ende ihres Lebenszyklus verwerten werden und Ersatzteile sollen wiederverwendet werden. Renault Trucks eröffnet daher ein eigens dafür vorgesehenes Werk im Herzen sei­nes Industriestandorts Lyon­-Vénissieux. Die in unmittelbarer Nähe des Logistikzentrums angesiedelte und 3.000 m2 große Anlage wird gebrauchte Renault Trucks mit einem hohen Kilometerstand ver­arbeiten, deren Teile aber noch ein hohes Recyclingpotenzial aufwei­ sen. Die Komponenten der Renault Trucks­-Lkw sind nämlich so konzi­piert, dass sie mehr als 1,5 Millionen Kilometer lang halten sollen. Teile, die nicht wiederverwertet werden können, werden recycelt.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

zehn − acht =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

BKF.eXpert: Fortbildungen für Referenten

Ausbilder und Ausbilderinnen in der Berufskraftfahrerqualifikation müssen Fortbildungen nachweisen.Diese Fortbildungspflicht ist bereits seit der Änderung des Berufskraftfahrerqualifikationsgesetzes(BKrFQG) vom 13.12.2016 festgeschrieben.BKF.eXpert führt mit großem Erfolg...

Volvo Trucks: Biogas-Lkw für die Langstrecke

Volvo Trucks bringt jetzt einen neuen, leistungsstarken Lkw mit Gasantrieb auf den Markt, der auch mit verflüssigtem Biogas betrieben werden kann. Der neue Lkw...

Daimler Truck: Mit Wasserstoff-Lkw über den Brenner

Auf dem Weg zum emissionsfreien Transport der Zukunft sind Brennstoffzellen-Prototypen des Mercedes-Benz GenH2 Truck bereits seit 2021 im intensiven Testeinsatz. Auf der IAA TRANSPORTATION...

ADAC Truckservice Pannenratgeber: E-Nutzfahrzeuge sicher bergen

Hat ein Lkw mit elektrischem Antrieb einen Unfall, müssen Pannenhelfer und Bergungskräfte besonders wachsam sein. Denn es besteht die Gefahr, dass der Akku Feuer...

KrFArbZG: Selbständige Kraftfahrer

Der akute Fahrermangel in den Transportunternehmen, der sich nach Meinung der Fachverbände in Deutschland noch verschärfen wird, ruft verstärkt den selbständigen Kraftfahrer auf den...

Daimler Buses: Expert-Handling-Training von Omniplus

Damit Busfahrer von Setra TopClass und ComfortClass-Reisebussen das gesamte Potenzial der technischen Systeme voll ausnutzen können, empfiehlt sich das Expert- Handling-Training der Servicemarke Omniplus...

Remondis Rheinland: Eigene Fahrschule „REDRIVE“

Die Remondis GmbH Rheinland hat mit der Gründung der REDRIVE GmbH den konsequenten Weg der Steigerung der Ausund Weiterbildung von Kraftfahrern weiterverfolgt. Die Gründung der...