KCN: Spezielle Böden für die KEP-Dienste

Zustellende Unternehmen kennen das Problem: Wenn der Fahrer zu zackig um die Kurve fährt, rutschen vor allem Pakete mit geringem Gewicht schnell quer durch den Laderaum. Schäden an der Verpackung oder an der transportierten Ware sind die Folge. Diese können beim Empfänger zur Annnahmeverweigerung führen. Die Firma KCN bietet einen speziellen Transporterboden an, der das Verrutschen von Paketen verhindert. Seine gummiähnliche Oberfläche hält leichte Päckchen ebenso am Platz wie schwere Pakete.

So erfüllt der Boden ohne zusätzlichen Aufwand bereits wichtige Vorgaben der StVo in Punkto Ladungssicherung. Dort sind u.a. das Verhindern von Herumrollen, Verrutschen und Herabfallen der Ladung sowie vermeidbarer Lärm aufgeführt. Ein weiterer Vorteil des KEP-Bodens: Der Fahrer spart Zeit.

Seine Vorsortierung wird nicht durch verrutschte Pakete durcheinandergebracht. Er kann die Route wie geplant abfahren, ohne Pakete suchen oder eine übersehene Adresse erneut anfahren zu müssen. Dank dieser Vorteile ist der Fahrzeugboden von KCN (www.kcn.de) in vielen KEP-Unternehmen im Einsatz.

Empfohlene Artikel

Eine Antwort hinterlassen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

4 + eins =

- Anzeige -
Anzeige: KCN Antirutschboden

Aktuelle Beiträge

Scania 560 G XT:„Extrastark“ für den Baueinsatz

In der „Super“-Baureihe leistet der stärkste Scania mit Sechszylindermotor 560 PS. Der hier vorgestellte 6x4-Dreiachser in der XT-Ausführung ist besonders robust ausgelegt. Das XT...

EU-Sozialvorschriften: Ahndung von Rechtsverstößen

Für die Verkehrssicherheit und den Gesundheitsschutz des Fahrpersonals ist es wichtig, dass die Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Straßenverkehr eingehalten werden. Bei Verstößen können...

ADR: Übersicht von gängigen Kennzeichnungen nach Gefahrgutrecht

Wann sind wo welche Kennzeichnungen erforderlich – Teil 1 In diesem Artikel werden „Symbole/Etiketten/Tafeln“ erläutert, welche in der Praxis häufig existieren. Die bekanntesten „Etiketten“ sind die...

Volvo Trucks: Elektro-Lkw für das Bausegment

Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen im Baugewerbe steigt. Die wichtigsten Antriebskräfte hierfür sind Null-Emissionszonen in Städten und die Notwendigkeit für Bauunternehmen, die Klimaziele zu erreichen....

Mercedes-Benz Vans: Mercedes-Benz eSprinter

Mercedes-Benz Vans elektrifiziert alle Baureihen. Der neue eSprinter soll durch Effizienz, Reichweite und Ladevolumen überzeugen. Produziert wird er künftig in Europa und in Nordamerika. Der...

Ford: Neuer Ford Tourneo Custom

Im 1-Tonnen-Nutzlastsegment wird Ford Pro mit dem E-Tourneo Custom ab Mitte dieses Jahres ein vollelektrisches Modell anbieten. Die neue Fahrzeug-Generation basiert auf einer ebenfalls...

Ford Trucks: F-MAX mit Ecotorq-Motor

Ford Trucks präsentiert den F-MAX mit der neuen Ecotorq-Motor-Generation 1.5. Damit soll der Kraftstoffverbrauch um bis zu 5,5 Prozent geringer sein als bisher. Der neue...